Glattbrugg

22-Jähriger wird in Glattbrugg verhaftet – weil er Abstandsregeln nicht einhält

Die Kantonspolizei Zürich hat im Rückkehrzentrum in Glattbrugg einen Mann verhaftet, weil er sich nicht an die geltenden Abstandsregeln hielt. (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Zürich hat im Rückkehrzentrum in Glattbrugg einen Mann verhaftet, weil er sich nicht an die geltenden Abstandsregeln hielt. (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagabend in Glattbrugg einen 22-jährigen Mann verhaftet. Er hatte sich im Rückkehrzentrum nicht an die geltenden Abstandsregeln gehalten und die Nähe zu anderen Bewohnern gesucht.

Der Marokkaner hätte sich aufgrund eines ärztlichen Befunds alleine in seinem Zimmer isolieren sollen, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Weil er dies nicht tat, beschwerten sich andere Bewohner und forderten dessen Entfernung.

Die Kantonspolizei versuchte vergeblich, den Mann davon zu überzeugen, den Gemeinschaftsraum zu verlassen. So blieb den Einsatzkräften nur die Möglichkeit, ihn zu verhaften.

Polizeibilder vom März 2020:

Meistgesehen

Artboard 1