Winterthur

490'000 Franken für neue Uniform der Stadtpolizisten

Die Stadtpolizei Winterthur soll die gleiche Uniform erhalten, die bereits in mehreren Deutschschweizer Kantonen und Städten sowie bei der SBB-Transportpolizei im Einsatz ist.

Die Winterthurer Stadtpolizisten sollen ab 2020 in neuen Uniformen unterwegs sein. Die Stadt will jenes Modell anschaffen, die in fast allen Polizeikorps der Deutschschweiz verwendet wird. Die Kosten für das neue Tenue belaufen sich auf 490'000 Franken.

Der Stadtrat will die Einheits-Uniform anschaffen, die bereits in mehreren Deutschschweizer Kantonen und Städten sowie bei der SBB-Transportpolizei im Einsatz ist. Dies sei günstiger als selber ein Modell zu entwickeln, teilte die Stadt Winterthur am Donnerstag mit. Auch die Beschaffungskosten und später die laufende Bewirtschaftung seien günstiger.

Etwas Winterthur-Look soll es aber trotz Einheits-Uniform geben. Die Schulter-Patten, Aufnäher und Krawatten können entsprechend gestaltet werden. Pro Polizist kostet die Uniform 2000 Franken. Sie ist darauf ausgelegt, über zehn Jahre im Einsatz zu sein.

Die aktuelle Uniform der Stadtpolizei ist seit vierzehn Jahren im Dienst. Sie werde den aktuellen Bedürfnissen aber nicht mehr gerecht. Ersatzteile gebe es auch keine mehr, schreibt die Stadt. Ob der Betrag von 490'000 Franken bewilligt wird, muss der Grosse Gemeinderat entscheiden.

Meistgesehen

Artboard 1