Winterthur

Betrunkener Mann läuft mit gestohlenem Sturmgewehr herum und belästigt Passanten

Die Stadtpolizei Winterthur musste am Dienstagabend wegen eines Mannes mit Sturmgewehr ausrücken. (Symbolbild)

Die Stadtpolizei Winterthur musste am Dienstagabend wegen eines Mannes mit Sturmgewehr ausrücken. (Symbolbild)

Die Winterthurer Stadtpolizei hat am Dienstag einen Mann festgenommen, der mit einem Sturmgewehr im Quartier Blumenau herumging und Passanten belästigte. Es handelte sich um einen 29-jährigen Schweizer, der reichlich Alkohol im Blut hatte.

Am frühen Abend gingen bei der Stadtpolizei gleich mehrere Meldungen ein, dass ein Mann mit Sturmgewehr Passanten anspreche und belästige. Unverzüglich rückten gemäss Polizei-Mitteilung vom Donnerstag mehrere Patrouillen aus.

Als der Mann die Polizisten entdeckte, rannte er weg - konnte aber kurz darauf festgenommen werden. Die Waffe hatte er auf seiner Flucht in ein Gebüsch geworfen. Erste Abklärungen ergaben, dass die Waffe nicht geladen war und auch nicht dem 29-Jährigen gehörte.

Ihr rechtmässiger Besitzer hatte sie vor einiger Zeit als gestohlen gemeldet. Bei der Hausdurchsuchung fand die Polizei dann weitere Beute aus diesem Diebstahl. Der Mann wurde der Staatsanwaltschaft übergeben.

Die Polizeibilder vom August: 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1