Wer zuletzt lacht...

Bis dass das Virus euch scheidet: Unser Kolumnist spekuliert über Konsequenzen der Coronakrise

Fachleute sagen, dass die Zahl der Scheidungen in die Höhe schnellen wird. (Symbolbild)

Fachleute sagen, dass die Zahl der Scheidungen in die Höhe schnellen wird. (Symbolbild)

Hat das Coronavirus Auswirkung auf die Beziehung von Pärchen? In seiner Coronakolumne «Wer zuletzt lacht...» setzt sich der Schlieremer Martin von Aesch mit den Konsequenzen der Coronakrise für Paare auseinander.

Die Schweiz bleibt zu Hause. Singles, WG-Bewohner aber auch Familien wagen sich kaum mehr vor die Haustür. Zum eigenen Schutz. Und zum Schutz anderer. Dass es einem in den eigenen vier Wänden ganz schön eng werden kann, erleben nun die allermeisten am eigenen Leib. Da muss Abwechslung her! Eine Partie Eile mit Weile oder Monopoly, aber auch Kartenspiele können diese einige Zeit bieten.

Natürlich kann man auch wie ein Irrer im Internet herumsurfen. Warum nicht nach all diesen unglaublich niedlichen Katzenvideos suchen, über die man früher ausgiebig gelästert hat. Wenn das ebenfalls zu öd wird, könnte man sich wieder einmal in ein gutes Buch vergraben. Doch irgendwann sind alle Spiele gespielt und alle Bücher gelesen. Und dann? Dann ist guter Rat teuer. Eine der in diesem Zusammenhang meistgenannten und anscheinend auch praktizierten Möglichkeiten ist … Richtig, Sex!

Viele Fachleute sagen in diesem Sinn voraus, dass es in neun Monaten zu einer regelrechten Kinderschwemme kommen wird. Dass die Spitäler ihre Kapazitäten drastisch emporgefahren haben, wird in der Weihnachtszeit von Nutzen sein. Denn all die zusätzlichen Betten müssen dann nur noch in die Wöchnerinnenabteilung geschoben werden. Die werdenden Eltern haben nun also genügend Zeit,
sich tolle Kindernamen auszudenken.

Ein Vorschlag meinerseits: Für Mädchen würde doch Corona ganz gut passen. Und für Knaben Covid. Nun soll es aber ein zweites Phänomen geben: Wenn viele Menschen auf sehr engem Raum zusammengepfercht sind, entstehen zwangsläufig Reibereien, die zu immensen Beziehungsproblemen führen können. Ich zitiere nochmals Fachleute, wenn auch nicht dieselben, die ich oben erwähnt habe: Die Zahl der Scheidungen wird in die Höhe schnellen.

Streng nach dem Motto: Bis dass das Virus euch scheidet. Diese Vorhersage ist betrüblich. Vor allem dann, wenn knapp nach der definitiven Trennung die kleinen, herzigen Coronas und Covids zur Welt kommen.

Martin von Aesch

Der Schlieremer Martin von Aesch gehört als AHV-Positiver zur Corona-Risikogruppe. Hier überlegt er sich, wie er trotz der Krise den Humor nicht verliert.

Der Schlieremer Martin von Aesch gehört als AHV-Positiver zur Corona-Risikogruppe. Hier überlegt er sich, wie er trotz der Krise den Humor nicht verliert.

Meistgesehen

Artboard 1