«Bachelorette»

Der Dietiker Willie Kudese fällt 180 Meter tief – und dann raus

Im freien Fall beim Bungee-Jumping: Der Dietiker Willie Kudese wagte als Erster den Sprung von der Brücke. Doch auch sein Mut brachte ihn nicht weiter. Fotos: ZVG/3+

Im freien Fall beim Bungee-Jumping: Der Dietiker Willie Kudese wagte als Erster den Sprung von der Brücke. Doch auch sein Mut brachte ihn nicht weiter. Fotos: ZVG/3+

In der gestrigen Folge der «Bachelorette» bekam Willie Kudese keine Rose mehr. Damit ist das Fernsehabenteuer für den Dietiker zu Ende.

Fünf Muskeltiere sind in der Männervilla unter freiem Himmel am Trainieren. Willie Kudese liegt auf der Bank und trainiert mit Italiener Jay. «Los Willie, noch drei», spornt dieser ihn an. Wieder flattert ein roter Brief in die Villa. Willie nimmt ihn entgegen: «Brief von Andrina», teilt er seinen Kollegen mit. Er will vorlesen, was aber nicht auf Anhieb klappt, weil die anderen Kandidaten damit beschäftigt sind sich zu streiten, wer das nächste Date bekommt. Jay sieht ziemlich siegessicher in die Runde. «Eh, Bro, Jungs alle Ruhe jetzt», sagt Danilo, «los, Willie.»

Willie liest mit dramatischen Pausen vor, was Bachelorette Andrina Santoro den Männern zu sagen hat. Dabei bewegt er seine Hüften von rechts nach links. Und von links nach rechts. Das wiederholt er ein paar Mal. «Heute will ich einen Mann zu mir bitten», liest er vor. Jay klopft sich wie King Kong auf die Brust. «‹Einen Mann› steht da», weist Willie ihn zurecht. Die Meute prustet los. «Einen Mann», blöken sie im Chor. Aber Willie scheint auch nicht der Mann zu sein, den Andrina sucht. Denn der Glückliche ist diesmal der blonde Danilo aus Basel. Und wie man ein Date am besten beginnt, das weiss er auch: «Uf jede Fall, alle Lüt denket immer, ich bin so ein Fuckboy. Oder einer wo vieli Fraue het. Das ish oft, das heisst immer, ned oft. Immer. Und das stört mich s’bitz, weil sie wissen ned was ich erlebt han oder was ich eigentlich bin. Vom Aussehen kannsh das ned beurteilen.» «Ja, das ish so», antwortet Andrina. Einen Kuss hat der Basler Schönling dann trotzdem bekommen. «Uf jede Fall e schöne Date», sagt der 24-jährige Danilo. Das war aber nicht das letzte Date des Tages für die Bachelorette.

1,2,3 Bungee

Das nächste Date steht schon an: Diesmal mit Willie und Cedric. In einem bauchfreien Sport-Outfit wartet Andrina auf die zwei Männer. «Gsehsch gut us, wie immer», begrüsst Willie die Bachelorette. Zum ersten Mal trägt Willie seine getönte Brille nicht. «Heute machen wir etwas Aufregendes: Bungee-Jumping», sagt sie. Die Männer freuen sich. Willies faust ragt in die Luft. «Ich hab das noch nie gemacht, aber ich freue mich riesig darauf, weil das wird Action» sagt Willie, «ich bin ready für das». Der Österreicher Cedric wünscht sich unterdessen ein Anfänger-Bungee-Jumping, «nichts mega krasses».

«Nein, mega krass wäre der falsche Ausdruck, ‹super mega ober krass› passt besser», kommentiert die Hintergrundstimme des Fernsehsenders 3+. Unterdessen erscheint im Bild die Bloukrans Bridge mitten im südafrikanischen Nichts. Die Brücke ist 216 Meter hoch und gilt als die höchste Bungee-Jumping-Brücke der Welt. Die drei Abenteurer werden davon aber «nur» 180 Meter in die Tiefe springen. «180 Meter», wiederholt Willie. Er nimmt es gelassen, zumindest im Vergleich zu Cedric, der sich vor Angst krümmt. «Ich bin immer noch parat. Wie fühlst du dich?», fragt Willie die sichtlich nervöse Bachelorette. «Ich hoffe, ihr könnt mich motivieren», sagt sie. «Natürlich» sagen beide Männer im Chor.

«Ich glaube, es wird Andrina beeindrucken, wenn sie sieht, dass ich furchtlos bin. Cedric hat ein bisschen Schiss und das kann ich zu meinem Vorteil nutzen», sagt der Dietiker. Das merkt auch Andrina: «Der Willie freut sich einfach darauf. Der ist auch ein Cooler.»

Vor dem eigentlichen Sprung müssen die drei an der Seilrutsche zu der Brücke gelangen. Als Letzer ist Willie dran. «Wow, amazing. Fantastik. Ich empfehle das jedem. Die Aussicht, wow. Adrenalin pur», fasst er zusammen. Aber das Schwierige steht noch bevor. «Wer fängt an?», fragt Andrina in die Runde. Willie hebt seine Hand. Er will der erste sein, der den Sprung wagt. Noch eine kurze Halb-Umarmung mit der Bachelorette und ein «wir sehen uns auf der anderen Seite». Dann heisst es auch schon: «3,2,1 Bungee!» und Willie springt 180 Meter in die Tiefe. Gebrüll hallt durch die Schlucht.

Alle drei haben sich getraut. Zum Schluss gibt es noch ein paar Gruppenbilder als Erinnerung und schon geht es für die Männer zurück in die Villa. Denn die fünfte Nacht der Rosen steht an.

Er geht als positiver Mensch

Im weissen Hemd stehen Willie und zwei seiner Konkurrenten vor dem Spiegel und machen sich fertig für die nächste Entscheidung. Willie wäscht seine Brille im Waschbecken, ein kritischer Blick in den Spiegel folgt. Dann eine kleine Bewegung mit dem Mund. Soll wohl heissen, dass Willie gefällt, was er sieht.

Noch mehr gefällt ihm aber, was er in der Rosennacht sieht, als Andrina in einem schwarzen Kleid zu den Männern tritt. Auch das zeigt er mit seinem Mund, den er diesmal zu einem Kuss formt. Da steht er, in einem grünen Anzug und küsst die Bachelorette aus der Ferne – von Nahem hat er das Glück noch nicht gehabt. Trotzdem gibt er sich selbstbewusst: «Ich bin überzeugt und ich weiss, dass ich heute eine Rose verdient habe.»

Der 32-Jährige möchte eine der insgesamt acht Rosen, die neben Andrina auf dem Tablett liegen. «Zwei von euch muss ich heute gehen lassen», sagt die Bachelorette in die Runde. Steif steht Willie an der Seite und wartet, dass sein Name genannt wird. «Ja, ich glaube, dass ich heute eine Rose bekomme», sagt Willie erneut in die Kamera. Und tatsächlich fällt sein Name sehr schnell. Jedoch nicht so, wie der Dietiker es vielleicht erwartet hätte. Er muss mit Cedric zu Andrina. Nach einer kurzen Rede ist klar: Nur einer der Beiden bekommt eine Rose. Willies Miene wirkt versteinert. «Bei einem von euch habe ich nicht das gefühlt, wo ich fühlen muss, um demjenigen eine Rose zu geben.» Während Cedric versucht, sein Lächeln zu unterdrücken, steht Willie weiterhin stocksteif da. «Darum endet heute deine Reise hier.» Andrina lässt sich Zeit. Sie zögert es hinaus, blickt von einem Kandidaten zum anderen. Und dann sagt sie es: «Willie.» Er hatte fest mit einer Rose gerechnet, doch der Dietiker muss nun zurück in die Schweiz. Er darf das Abenteuer in Südafrika nicht weitererleben.

Er nimmt es gelassen. «Danke für die Zeit und weiterhin wünsche ich dir alles Gute», sagt er. «Ich wünsche dir auch nur das Beste, du bist ein wirklich toller Mann. Danke, dass du da warst.» Drei Küsse folgen und ein paar seiner nun Ex-Konkurrenten klopfen ihm auf die Schultern. «Ich bin ein bisschen enttäuscht, aber ich bin ein positiver Mensch. Lieber früher als später», sagt der Dietiker. Seine Augen laufen rot an. Alle stossen noch mal auf «d’Liebi» an, ausser Willie, der steht verdeckt im Hintergrund. Der Fernseh-Ausflug des Dietikers ist nach fünf Episoden fertig.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1