Fahndung

Die St.Galler Polizei sucht Zürcher FCZ-Randalierer – und veröffentlicht Fotos

Nach einem Spiel in der St. Galler Fussballarena im Oktober 2018 sind bei Ausschreitungen Polizisten verletzt worden. Nachdem ein Anhänger des FC Zürich identifiziert werden konnte, wurden nun in einem ersten Schritt verpixelte Aufnahmen von vier Männern veröffentlicht.

Am 28. Oktober 2018 war es am Bahnhof Winkeln in St. Gallen zu Ausschreitungen zwischen Anhängern des FC Zürich und der Polizei gekommen.

Aus einem Zug von 40 Vermummten flogen damals Schottersteine, Handlichtfackeln und Knallkörper. Fünf Polizisten wurden verletzt, es gab Sachschaden an Fahrzeugen und Gebäuden in der Höhe von 100'000 Franken. Die Bahnstrecke blieb für zwei Stunden unterbrochen, weil der Extrazug nicht mehr fahrtüchtig war.

FCZ-Hooligans: St. Galler Polizei sucht Randalierer

FCZ-Hooligans: St. Galler Polizei sucht Randalierer

Vor bald einem Jahr kam es nach einem Fussballspiel beim Bahnhof St.Gallen Winkeln zu Ausschreitungen zwischen FCZ-Fans und der Polizei. Jetzt sucht sie mit verpixelten Bildern nach vier Randalen.

Vor einer Woche hatte die St. Galler Staatsanwaltschaft eine sogenannte Öffentlichkeitsfahndung angekündigt, mit der sie fünf Anhänger sucht, die an der Randale beteiligt gewesen sein sollen. Seither habe ein Mann identifiziert werden können, teilte die Polizei am Dienstag mit. Gesucht werden damit noch vier Männer.

Nach der Ankündigung der Massnahme vor einer Woche folgt nun als zweiter Schritt die Publikationen von vier verpixelte Aufnahmen von FCZ-Anhängern. In einer Woche werden dann die Bilder mit erkennbaren Gesichtern ins Netz gestellt.

Das Video zeigt die Zerstörung:

FCZ-Fans bewerfen Polizei mit Steinen

FCZ-Fans bewerfen Polizei mit Steinen

Nach dem Fussballspiel FCSG – FCZ kam es am Sonntagabend am Bahnhof Winkeln zu Ausschreitungen durch FCZ-Fans.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1