Der Industrie- und Handelsverein (IHV) Dietikon hat sich in der am Montag zu Ende gegangenen Vernehmlassung zum Bahn-Ausbau 2030/2035 für die Realisierung der S-Bahn-Station Silbern eingesetzt. Grundsätzlich unterstützt der Verein die grosse Ausbauvariante 2035 für 11,5 Milliarden Franken. Die darin mit dem Status «offen» versehene S-Bahn-Station müsse aber «unbedingt» ins Programm aufgenommen werden, schreibt der IHV Dietikon in einer Mitteilung.

Die Station hätte positive Auswirkungen auf die wirtschaftliche Gesamtentwicklung des Gebiets Silbern. Zudem würde die Haltestelle Staustunden reduzieren, weil viele Pendler dank kürzerer Reisezeiten auf den öffentlichen Verkehr umsteigen dürften, heisst es weiter in der Mitteilung. Deshalb hat der IHV Dietikon beim Bundesrat beantragt, dass die Station spätestens 2025 ihren Betrieb aufnehmen soll.