Winterthur

Eine Million Franken für einen neuen Rasen auf der «Schützi»

Über Sinn oder Unsinn eines künstlichen Fussballrasens kann man trefflich streiten. Fakt ist: Immer mehr Vereine entscheiden sich für diese allwettertaugliche Lösung.

Die Kriterien «Wasserdurchlässigkeit» und «Bodendeckung» sind nicht mehr erfüllt. (Themenbild)

Über Sinn oder Unsinn eines künstlichen Fussballrasens kann man trefflich streiten. Fakt ist: Immer mehr Vereine entscheiden sich für diese allwettertaugliche Lösung.

Im Fussballstadion Schützenwiese baut der Stadtrat einen neuen Rasen und eine Bewässerungsanlage ein. Die Erneuerung ist nötig, da die Kriterien nicht mehr erfüllt sind.

Der Winterthurer Stadtrat baut im reinen Fussballstadion Schützenwiese einen neuen Rasen sowie eine automatische Bewässerungsanlage ein. Er hat dafür gebundene Ausgaben in Höhe von 940'000 Franken bewilligt. Der Kanton wird sich aus dem Sportfonds mit voraussichtlich 15 Prozent an den Kosten beteiligen. Die Erneuerung wird nötig, da der aktuelle Rasen, auf dem der FC Winterthur kickt, die von der Swiss Football League vorgegebenen Anforderungen bei den Kriterien «Wasserdurchlässigkeit» und «Bodendeckung» nicht mehr erfüllt. (sda)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1