Heute endete die Vernehmlassung zum Bahn-Ausbau 2030/2035. Auch der Gemeinderat Urdorf setzt sich für die S-Bahn-Haltestelle Silbern ein. Der Bau der Station sei essenziell, weil sie ein «für die Region sehr wichtiges Zentrumsgebiet direkt erschliesst», teilte der Gemeinderat heute mit. Er fordert, dass die Station Silbern in den grossen Ausbauschritt 2035 aufgenommen wird, der 11,5 Milliarden Franken kostet.

Ebenfalls als «zwingend notwendig» erachtet die Urdorfer Exekutive die unterirdische Direktverbindung zwischen Zürich und Aarau, die auf der Strasse zu einer nachhaltigen Verkehrsentlastung führe. In der Vernehmlassung hatten sich unter anderem auch der Zürcher Regierungsrat und die Zürcher Planungsgruppe Limmattal (ZPL) für die S-Bahn-Station Silbern stark gemacht. Die S-Bahn-Station Dietikon Silbern ist seit 2014 im kantonalen Richtplan eingetragen.