Die Rechnung der Feuerwehr schliesst bei einem Gesamtaufwand von 335'000 Franken mit einem Aufwandüberschuss von 278'000 Franken ab. Der Zweckverband hatte im Budget noch mit einem grösseren Rückschlag von 338'000 Franken gerechnet. Vom Minus muss Birmensdorf 223'000 Franken übernehmen, der Rest muss Aesch tragen.

Beim Forstrevier Limmattal weichen die Zahlen der Jahresrechnung praktisch nicht von jenen des Budgets ab: Unter dem Strich resultierte bei einem Gesamtaufwand von 197'000 Franken ein Aufwandüberschuss von 162'000 Franken. Die Gemeinde Birmensdorf hat davon – entsprechend zur Waldfläche – einen Anteil von 52'000 Franken zu übernehmen.