Wie die Kantonspolizei in einer Medienmitteilung schreibt, wurde am Montagabend am Rhein bei Jestetten (D) eine tote Person geborgen. Gemäss den polizeilichen Abklärungen handelt es sich «zweifelsfrei» um den 73-Jährigen, der am 30. Juni dieses Jahres in Rheinau unterhalb des oberen Wehres ins Wasser gestiegen und nicht wieder aufgetaucht war. Laut der Kapo wollte er seinen Hund retten.

Es bestünden keine Anhaltspunkte für ein Drittverschulden am Tod des Mannes, heisst es weiter. (sho) 

Aktuelle Polizeibilder: