Schlieren

Parkplätze auf dem Trottoir: Der Stadtrat beurteilt sie als sicher

Die Parkplätze bleiben bestehen, bis die Tiefgarage fertig saniert ist.

Die Parkplätze bleiben bestehen, bis die Tiefgarage fertig saniert ist.

Aufgrund der Sanierung der Stadthaus-Tiefgarage entstanden fünf provisorische Parkplätze an der Freiestrasse. Nun hat der Stadtrat kritische Fragen zum Thema beantwortet.

Im Sommer tauchten auf dem Trottoir der Freiestrasse vor dem Schlieremer Stadthaus fünf gelbe Parkplätze auf. Diese sollen bis Ende des Jahres bestehen bleiben, weil die Renovation der Stadthaus-Tiefgarage bis dann dauere. Das schreibt der Stadtrat in seiner Beantwortung einer Kleinen Anfrage von Gemeinderat Manuel Kampus (Grüne).

Während der sechsmonatigen Sanierung bleibt die Tiefgarage gesperrt (die «Limmattaler Zeitung» berichtete). «Als Ersatz wurden entlang der Freiestrasse vier Kundenparkplätze sowie ein Parkplatz für Mobility geschaffen», schreibt der Stadtrat. Der Standort sei von den Abteilungen Bau und Planung sowie Sicherheit und Gesundheit genehmigt worden. Kampus hatte in seiner Anfrage die Standortwahl kritisiert, weil die neuen Parkplätze die Fussgängerströme stören würden. Deshalb wollte er von der Stadt auch wissen, wie diese die Sicherheit vor Ort beurteilt. «Beim Manövrieren der Verkehrsteilnehmenden werden keine Verkehrsströme unterbrochen», ant­wortet der Stadtrat. Deshalb beurteile er die Ersatzparkplätze als sicher.

Andere Standorte weniger gut auffindbar

Die Stadt habe auch andere Standorte für die Parkplätze geprüft, aber diese seien für Kunden schwieriger auffindbar gewesen und hätten die Orientierung vor Ort erschwert, heisst es weiter. Deshalb sei die Wahl letztlich auf den derzeitigen Standort gefallen.

Die aus dem Jahr 1978 stammende Stadthaus-Tiefgarage wird derzeit für 1,56 Millionen Franken saniert und modernisiert. So soll die heutige Innenbeleuchtung durch LED-Leuchten ersetzt werden. Auch die Notbeleuchtung inklusive Fluchtwegleuchten wird erneuert. Die neuen Parkuhren werden es künftig ermöglichen, die Gebühr auch digital über die Apps Parkingpay, Easypark und Twint zu bezahlen. Ein Komfortgewinn für alle Parkplatzsucher wird die neue Anzeigetafel bieten, die in Echtzeit die Anzahl freie Parkplätze anzeigt. Zu diesem Zweck wird jeder Parkplatz einzeln überwacht, indem über jedem ein entsprechender Sensor angebracht wird.

Künftig bietet die Tiefgarage auch Platz für Velos – inklusive Lademöglichkeiten für E-Bikes. Zudem soll bei der Einfahrt zur Garage ein Carport mit Fotovoltaikanlage, Batterie und Ladestationen für Elektroautos entstehen.

Meistgesehen

Artboard 1