Der Hahnenkampf ist eröffnet: Mit der ersten Folge startet eine weitere Staffel der «Bachelorette» auf 3+. Dieses Mal ist Zaklina Djuricic, die in Windisch aufgewachsen und in Urdorf wohnhaft ist, die sogenannt begehrteste Jungesellin der Schweiz und sucht in Thailand nach der grossen Liebe. 19 Männer müssen die nächsten Wochen um die 29-Jährige buhlen, darunter Machos, Fitnessfreaks und Beziehungsjungfrauen.

In der ersten Folge zählt der erste Eindruck, denn viel Zeit zum Kennenlernen bleibt nicht. In nur wenigen Momenten müssen sie der Bachelorette aufzeigen, warum genau sie eine Rose - das Zeichen, dass sie weiterhin im Rennen sind - verdient haben. Dazu setzt sich die Testosteron-Gewalt mächtig in Szene.

Aufregung beim ersten Kennenlernen

Mit schillernd grünem Kleid und leuchtend roter Mähne wartet Zaklina sichtlich nervös auf das Eintreffen der 19 Kandidaten. Ist ihr Zukünftiger darunter? Sie scheint optimistisch. Auch die Männer sind begeistert von der schönen Junggesellin. Sie überschütten sie mit Geschenken und honigsüssen Komplimenten. «Eine Prinzessin» proklamieren einige und scheinen ihren Augen fast nicht zu trauen.

Oliver (29) aus Horgen, der die Bachelorette als Erster begrüssen darf, schwärmt mit verträumtem Blick: «Gross, rote Haare: Sie ist eine kleine Arielle und das gefällt mir.»

Einige geben sich überzeugt wie Macho Claudio (42) aus Bern, der die Bachelorette mit italienischem Charme und blauen Augen in seinen Bann ziehen will. Oder Philipp alias Sid (41) aus Arni, der statt Limousine mit dem «bösen Velo», einer Harley Davidson, vorfährt. Er ist selbsternannter Trucker und Rocker und möchte «die Prinzessin» am liebsten sofort mit auf eine raue Biketour nehmen.

Andere sind verlegen und scheinen ein wenig unschlüssig. Hat ihnen die Schönheit der Bachelorette die Sprache verschlagen? Das führt zu teils etwas belustigenden Momenten, in welchen sie sich gegenseitig anschweigen und die Situation mit einem Lachen zu überspielen versuchen. Auch vor dem Fernseher möchte man fast ein wenig betreten mitkichern.

Kandidat Thomas hat die Brusthaare schön

Bachelorette:  Thomas, der Brusthaar-Typ

Thomas und seine Geheimwaffe: Brusthaare

Ein Kandidat sticht besonders heraus: Der 29-jährige Thomas demonstriert in der Pilotfolge, was er zu bieten hat: Brusthaare, Brusthaare und genau: Brusthaare. Das lässt er die etwas verlegen wirkende Zaklina auch gleich beim ersten Zusammentreffen erspüren. Nach einem Shot Wodka soll Zaklina die Augen schliessen, nur um beherzt mit dem schwarzen Gekräusel konfrontiert zu werden. Sie möchte aber mehr vom Zürcher kennenlernen als seine Brusthaare und nimmt ihn vor der Entscheidung nochmal zur Seite. Auch sein Charakter scheint zu überzeugen: Am Ende gibts eine Rose.

Bei drei Kandidaten gehts weniger rosig nach Hause: Etwa für den Baselbieter Dimitri (22) der sich sichtlich enttäuscht und auch ein wenig fassungslos zeigt: «Ich verstehe nicht, wieso Thomas eine Rose bekommen hat, weil seine behaarte Brust nicht perfekt rübergekommen ist.» Auch Fribourger Vincent (29) und Nelson (32) aus Bern müssen den nächsten Flieger nach Hause nehmen.