Dietikon
Motorradfahrer verletzt sich bei Selbstunfall schwer

Ein 19-jähriger Motorradfahrer ist auf dem Weg von Dietikon nach Spreitenbach schwer verunfallt. Die Polizei sucht Zeugen.

Matthias Scharrer
Merken
Drucken
Teilen
Nach der Bahnunterführung verlor der Mann die Kontrolle über sein Motorrad.

Nach der Bahnunterführung verlor der Mann die Kontrolle über sein Motorrad.

Kantonspolizei Zürich/zvg

Bei einem Selbstunfall eines Motorradlenkers hat sich dieser am frühen Sonntagmorgen in Dietikon schwer verletzt, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Gegen 5 Uhr morgens fuhr der 19-Jährige mit einem Motorrad auf der Überlandstrasse in Richtung Spreitenbach. Nach der Bahnunterführung verlor er in einer langgezogenen Rechtskurve aus zurzeit nicht bekannten Gründen die Herrschaft über sein Fahrzeug, heisst es weiter in der Mitteilung. Er geriet auf die Gegenfahrbahn, überfuhr das Trottoir und prallte anschliessend gegen die Stützmauer.

Blut- und Urinprobe angeordnet

Der Mann verletzte sich bei dem Unfall schwer und wurde nach der Erstversorgung durch ein Ambulanzteam mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht. Beim verunfallten Lernfahrer wurde durch den zuständigen Staatsanwalt eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Personen, die Angaben zur Fahrweise des Motorradlenkers und/oder zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Urdorf, Telefon 044 247 64 64, in Verbindung zu setzen.