Im Artikel «Parteien befürworten gemeinsamen Weg», der am 10. Juli in der Limmattaler Zeitung erschien, äusserten sich die Urdorfer Ortsparteien zur Immobilien-Strategie einer privaten Planungsgruppe. Die Parteien signalisierten zudem, dass sie sich eine Zusammenarbeit von Gemeinde und Schule in Sachen Liegenschaften wünschen, auch wenn die Behörden beschlossen haben, wieder getrennte Wege zu gehen. Dies ist auch die Haltung der EVP Urdorf, die in diesem Artikel nicht zu Wort kam.

«Die EVP findet es grundsätzlich immer positiv, wenn sich Urdorferinnen und Urdorfer Gedanken zur Gemeindeentwicklung machen und sich diesbezüglich engagieren», sagt Präsident Marcel Zirngast. Die Partei sei aber der Meinung, dass ein solches Engagement primär über die bestehenden Gremien und Ortsparteien erfolgen sollte.

Neues Hallenbad finanziell unrealistisch

Aus energetischer Sicht sei die Idee der Gruppe, ein Hallenbad und Freibad beieinanderzuhaben, sinnvoll, sagt Zirngast. «Auf der Weihermatt aber ein neues Hallenbad hinzustellen, halten wir für finanzpolitisch unrealistisch.» Am Konzept der Gruppe stört die Partei zudem, dass bezüglich der Sportanlagen nicht in die richtige Richtung gedacht wurde. «Was Urdorf primär fehlt, ist nicht eine weitere Dreifachturnhalle oder ein neues Hallenbad, sondern ein Kunstrasen.» Energetische Optimierung, die die Gruppe etwa mit einer möglichen Errichtung eines Wärmeverbunds anstellen möchte, begrüsst die EVP. Kritisch eingestellt ist sie gegenüber den Landverkäufen.

Die Zusammenarbeit der Politischen Gemeinde und der Schulgemeinde ist der EVP wichtig. «Wie diese konkret aussehen soll, ist aber letztlich der gemeinsamen Einschätzung der beiden Exekutivgremien zu überlassen und kann von aussen nicht erzwungen werden», sagt Zirngast. Der EVP wäre es immer noch am liebsten, wenn eine Einheitsgemeinde gebildet würde. «Damit wäre eine Zusammenarbeit strukturell vorgegeben.» Der Anstoss dafür müsste aber von der Schulpflege her kommen, so Zirngast. Denn im Jahr 2016 sei die Einheitsgemeinde an deren Widerstand gescheitert.