Die 92 Kinder, die sich für die Kinderfasnacht in Bergdietikon verkleidet hatten, mussten dieses Jahr nicht weit laufen. Denn der Landfrauenverein sagte den Fasnachts-Umzug wegen schlechtem Wetter ab. So trafen sich die Kinder und die Gugge «Reppischfäger» aus Dietikon direkt auf dem Platz vor der Turnhalle. Hier verteilten Helferinnen die Nummern für die spätere Prämierung der Kostüme. Anschliessend ging die Party — wie geplant — in der Turnhalle los.

Originellste Verkleidungen wurden mit Preisen belohnt

Für Unterhaltung sorgte neben der Gugge das Tanzduo Seraina und Jasmin. Sie tanzten auf der Bühne einfache Bewegungen vor und die Kinder, soweit es ihre Kostüme zuliessen, nach. Die Frauen der Jury schlichen währenddessen unbemerkt durch die Halle und notierten sich Kandidaten für die besten Kostüme.

Sie achteten dabei auf Originalität und darauf, ob die Verkleidung auch selbst gemacht ist — denn: «sie könnte ja auch gekauft sein», meinte eine von ihnen.

Als Höhepunkt wurden um drei Uhr die Gewinner verkündet: Livia, die Ketchup-Flasche, holte den ersten Platz für eine Einzelmaske. Die Schneemänner gewannen als Schulgruppe und die Recycling-Narren als Gruppenmaske. Als Prämie verteilte der Landfrauenverein Gutscheine im Gesamtwert von 550 Franken. Der Sonderpreis ging an eine Familie, die alle als Clowns verkleidet waren. Sie wurden mit einem grossen Orchideen-Topf belohnt.