Limmattalbahn

Was sollen diese gelben «Zielscheiben»?

Die gelben Zielscheiben dienen als Baufixpunkte.

Die gelben Zielscheiben dienen als Baufixpunkte.

Unter anderem in Dietikon, Schlieren und Urdorf sind sie in den vergangenen Tagen aufgetaucht: Was hat es mit den gelben Dingern auf sich?

Immer wieder begegnet Leserin Barbara Wappmann ihnen: An einer grauen Fassade an der Zürcherstrasse in Dietikon hat sie eines entdeckt. An der Spitalstrasse in Schlieren stiess sie auf eines. Und auch am PKZ-Gebäude in der Luberzen in Urdorf fiel es ihr auf.

Doch, fragte sie sich, was sollen diese gelben Objekte, wozu sind sie gut? Mit ihrer Frage wandte sie sich schliesslich an die Limmattaler Zeitung. Diese wusste die Antwort auch nicht und schickte das Bild einer der aufgetauchten gelben Zielscheiben an verschiedene Fachstellen weiter. Die Stadt Dietikon konnte in Erfahrung bringen, dass es sich bei den Objekten um «Reflektoren mit Reflexzieltafel und Zentrierloch» handelt. Diese würden wohl im Zusammenhang mit dem Bau der Limmattalbahn benötigt.

Eine Nachfrage bei der Limmattalbahn AG bestätigte diese Vermutung: «Die Reflektor-Zielmarken werden als Baufixpunkte für die Vermessung benötigt.» Diese Fixpunkte seien mit hoher Genauigkeit eingemessen worden. Sie würden nun als Ausgangspunkte dienen, um verschiedene Absteckungen für die weiteren Bauarbeiten vorzunehmen. Letztlich helfen die gelben Zielscheiben also mit, dass die verlegten Gleise der Limmattalbahn zusammenpassen werden.

Angesichts der Fundorte hatte auch Leserin Wappmann beim Anblick der Zielscheiben an die neue Stadtbahn gedacht. Ganz glauben konnte sie es aber nicht; zu einfach und zu simpel schienen ihr die an Spielzeuge erinnernden Plastikdinger zu sein. (og)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1