Dietikon
Weil es im Stadthaus zu eng wird: Die Verwaltung mietet eine weitere Etage an

Die Stadt richtet 20 Arbeitsplätze an der Oberdorfstrasse ein.

Merken
Drucken
Teilen
Bietet zu wenig Platz: das Stadthaus Dietikon. (Archivbild)

Bietet zu wenig Platz: das Stadthaus Dietikon. (Archivbild)

Severin Bigler

Im 29 Jahre alten Stadthaus von Dietikon ist es eng geworden: Die Schulverwaltung, Teile der Sozialabteilung, Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde und das Betreibungsamt sind schon aus dem Stadthaus ausgelagert worden. Nun hat die Stadt eine weitere externe Fläche gefunden: Sie wird rund 20 Arbeitsplätze an der Oberdorfstrasse 11 in der Nähe von Stadthaus und Zelgliparkplatz einrichten, wie sie am Mittwoch mitteilte. Die Stadt mietet das Erdgeschoss. Dieses wird frei, da die «E-Motion E-Bike Welt» in grössere Räume in der Silbern umzieht.

Im ersten Obergeschoss der Liegenschaft sind bereits Arbeitsplätze der Dietiker Schulverwaltung untergebracht. Die Stadt erwartet deshalb, dass Synergien genutzt werden können. Etwa indem Sitzungszimmer und Aufenthaltsräume gemeinsam genutzt werden.

Welche Arbeitsplätze an der Oberdorfstrasse angesiedelt werden sollen, ist noch nicht definitiv bestimmt, wie es auf Anfrage heisst. In den vergangenen Jahren habe sich aber der Bedarf an Büroräumlichkeiten der gesamten Stadtverwaltung vergrössert. «Mit den neuen Arbeitsplätzen soll auf jeden Fall auch das Stadthaus entlastet werden.» Der Innenumbau soll im Frühling erfolgen, der Bezug der neuen Arbeitsplätze ist nach den Sommerferien vorgesehen.

Ein Legislaturziel des Stadtrates ist das «Stadthaus 2» und damit eine Konzentration der Verwaltungsgebäude auf möglichst wenige Standorte. Wie dieses Ziel umgesetzt werden soll, ist noch offen.