Dietikon

Sanierung der Überlandstrasse: Situation ­ändert sich für Fussgänger erneut

Die Erneuerung der Überlandstrasse nimmt ihren Lauf: Zur Rechten ist sie nun frisch asphaltiert.

Die Erneuerung der Überlandstrasse nimmt ihren Lauf: Zur Rechten ist sie nun frisch asphaltiert.

Die Sperrung des südlichen Trottoirs bei der Baustelle in Dietikon verschiebt sich. Auch die provisorische Bushaltestelle ändert ihren Standort.

Ab Montag ist das Trottoir südlich der Überlandstrasse (im Bild rechts) in Dietikon zwischen der Altbergstrasse und der Brücke über den Oberwasserkanal durchgehend gesperrt.

Dafür ist die Sperrung desselben Trottoirs zwischen Altbergstrasse und Heimstrasse nun zu Ende. Der Übergang über die Überlandstrasse ist nun bei der Kreuzung Heimstrasse beim Limmat-Tower sowie westlich der Altbergstrasse und auf der anderen Seite der Limmat beim Weininger Kreisel möglich. Ausserdem wird die provisorische Bushaltestelle auf der ­Südseite der Strasse nach ­Westen verschoben. Die Än­derung ­gelten voraussichtlich bis Mitte August, wie das kan­tonale Tiefbauamt in einer Mit­teilung schreibt.

Der Kanton macht die Überlandstrasse derzeit leistungs­fähiger. Sie wird auf einer Länge von 330 Metern von zwei auf vier Fahrspuren aus­gebaut. Zudem entsteht unter anderem ein Mittelstreifen mit Bäumen. Der Ausbau ist Teil der Verlagerung des Durchgangsverkehrs von der Badener- und der Zürcherstrasse auf die Überland- und die Bernstrasse im Zuge des Baus der Limmattalbahn. (liz)

Meistgesehen

Artboard 1