Zürich

Stadt verlängert Zahlungsfrist-Erstreckung auf 120 Tage – aber will schnellst möglich bezahlen

Die Stadt Zürich verlängert die Zahlungsfrist-Erstreckung auf 120 Tage.(Symbolbild)

Die Stadt Zürich verlängert die Zahlungsfrist-Erstreckung auf 120 Tage.(Symbolbild)

Die Stadt Zürich will dem Gewerbe entgegenkommen und die Lieferantenrechnungen so schnell wie möglich begleichen. Ausserdem wird die Zahlungsfrist für Steuern und Gebühren auf 120 Tage verlängert. Nicht aber jene für Bussen.

Mit der raschen Begleichung schliesse sich der Stadtrat den Empfehlungen von Bund und Kanton an, um die Liquiditätslage der von der Pandemie betroffenen Personen zu verbessern, teilte die Stadt am Donnerstag mit.

Die Zahlungsfrist-Erstreckung auf 120 Tage gilt auch für die Betriebe, die der Stadtverwaltung angeschlossen sind. Ausgenommen sind Bussen und Mietzinsen für städtische Wohnungen. In begründeten Härtefällen suche die Stadt aber nach Lösungen für eine spätere oder in Raten aufgeteilte Bezahlung.

Meistgesehen

Artboard 1