Traubenernte

Traubenlese bringt dieses Jahr unterdurchschnittliche Erträge

Die Traubenernte 2020 in den Kantonen Zürich, Schaffhausen und Thurgau bleibt mengenmässig unter den Erwartungen zurück. Dafür sind die Trauben qualitativ hochwertig. (Symbolbild)

Die Traubenernte 2020 in den Kantonen Zürich, Schaffhausen und Thurgau bleibt mengenmässig unter den Erwartungen zurück. Dafür sind die Trauben qualitativ hochwertig. (Symbolbild)

Die Traubenerträge sind in den Kantonen Zürich, Schaffhausen und Thurgau unter den Erwartungen geblieben. Dafür sind die geernteten Trauben gesund und qualitativ hochwertig.

Die frühe Ernte verhinderte, dass die Niederschläge Ende September den Trauben schadeten. Die Traubenlese war bereits Mitte Oktober praktisch abgeschlossen, wie die Fachstelle Rebbau Schaffhausen Thurgau Zürich am Dienstag mitteilte.

Die Trauben blieben diese Saison leicht und klein. Das lag an den lang anhaltenden sommerlichen Temperaturen, der trockenen Luft und der starken Sonneneinstrahlung. Das geringe Saftvolumen hob den Zuckergehalt in den Früchten an, was zu hohen Oechslewerten führte.

Die definitiven Ergebnisse zur Erntemenge liegen Ende November vor. Aufgrund der bisher ausgewerteten Traubenlieferungen geht die Fachstelle davon aus, dass der Jahrgang 2020 unterdurchschnittlich ausfallen wird.
 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1