Gleis 21

Trotz Corona geht der Theatertag in die 30. Runde: Nicht nur Klavierakrobatik erwartet die Gäste

Am Samstag steigt der Theatertag zum zweiten Mal im Gleis 21. Auch die Dietiker Theateria wird ihren Auftritt haben.

Es ist ein kleines Jubiläum. Zum 30. Mal geht dieses Jahr der Dietiker Theatertag über die Bühne. Am kommenden Samstag, ab 14 Uhr locken zahlreiche Darbietungen und Attraktionen Jung und Alt ins Gleis 21. Es ist erst die zweite Durchführung am neuen Ort. Zuvor hatte der Theatertag jeweils auf dem Stadthausplatz und im Gemeinderatssaal stattgefunden.

Simone Neff, Präsidentin des Vereins Theater Dietikon, freut sich, den Anlass trotz Corona durchführen zu können. Zum Schutzkonzept gehört, dass im Bühnenraum maximal 100 Leute erlaubt sind, die alle eine Maske tragen müssen. Da auf dem gesamten Festgelände eine maximale Anzahl von 300 Besucherinnen und Besuchern erlaubt ist, wird es eine Eingangskontrolle geben. Zudem werden die Kontaktdaten von allen Gästen aufgenommen. Auch für genügend Desinfektionsmittel ist gesorgt. Neff hofft aber, dass der Fokus trotz allem auf dem Theater liegen wird. Sie hat festgestellt, dass die auftretenden Künstler froh sind, eine Auftrittsmöglichkeit zu erhalten. Besonders freut sie sich, nach einem halben Jahr endlich wieder einen Theateranlass durchführen zu können. «Ich habe schon Sehnsucht nach den Leuten, dem Stammpublikum und den Familien, die jeweils unsere Veranstaltungen besuchen», fügt sie hinzu.

Zum Abschluss gibt es Klavierakrobatik

Den Auftakt macht um 14.15 Uhr die Musikgruppe Vadane. Sie wird eine halbe Stunde lang für gute Stimmung sorgen – und zwar draussen und drinnen. Die Band wird während ihres Auftritts auf dem Festgelände unterwegs sein. Sie tritt um 16.15 Uhr ein zweites Mal auf. Um 15 Uhr folgt die erste Theaterdarbietung. Die Dietiker Theateria führt mit Kindern und Jugendlichen zwischen 5 und 16 Jahren das Programm «Psssst» auf. Bei dem Stück unter der Leitung von Heidi Christen Baier und Stefan Baier dreht sich alles um die Welt der Töne. Weiter geht es um 17 Uhr mit einem Angebot für die Kleinsten. Das Clownduo Linaz mit Zé führt sein Stück «Wo?» auf. Lienhard Anz, bekannt als Linaz, und Zé Oliveira bieten ihrem Publikum ab vier Jahren eine Mischung aus Theater, Witz und Livemusik. Während Linaz die Zuschauer in die Suche nach einer ganz bestimmten grünen Schachtel miteinbezieht, untermalt Zé das Ganze musikalisch auf dem Akkordeon. Um 20 Uhr lockt schliesslich das Duo Luna Tic, ein Klavierakrobatikliederkabarett, wie sich die Künstler selbst bezeichnen, mit dem Programm «Hits mit Tics». Anschliessend wird für Musik und gute Stimmung gesorgt sein.

Auch für das leibliche Wohl der Gäste ist gesorgt. Die Festwirtschaft ist ab 14 Uhr ­offen. Für die Verpflegung am Theatertag ist das Gleis 21 zuständig. Der Eintritt zum Theatertag ist kostenlos. Man kann die Veranstaltung aber mit dem Kauf eines Festbändels für einen Betrag zwischen 5 und 20 Franken unterstützen. Neff freut sich, auch die restlichen Veranstaltungen des kommenden Herbstes im Gleis 21 durchführen zu können. «Dort haben wir mehr Platz als im Stadtkeller. Es ist schön, dass wir das Gastrecht erhalten haben», sagt sie.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1