Die früheren Starts fänden wegen der grossen Nachfrage im Sommerhalbjahr statt, sagte Flughafen-Mediensprecher Philipp Bircher zu einem Bericht des Onlineportals Lokalinfo.ch. Es handle sich primär um Ferienflüge in "Warmwasserdestinationen", etwa Palma de Mallorca, Hurghada und Kos.

"Die Betriebszeiten des Flughafens bleiben unverändert", betonte Bircher. Gemäss Sachplan Infrastruktur der Luftfahr (SIL) des Bundes seien diese auf den Zeitraum von 6 bis 23.30 Uhr festgelegt.

Urs Holderegger, Kommunikationsleiter des Bundesamts für Zivilluftfahrt (Bazl), bestätigte diesen Sachverhalt. "Es handelt sich weder um eine neue Regelung noch um eine Neuinterpretation", sagte er gegenüber Lokalinfo.ch. Die Betriebszeiten umfassten den genanten Zeitraum. Daher brauche der Flughafen keine zusätzliche Bewilligung, sofern der Start nicht vor 6 Uhr erfolge.