RAV

Weniger Arbeitslose im Kanton Zürich – doch nicht alle Branchen können sich freuen

Die saisonbereinigte Betrachtung der Arbeitslosigkeit deutet eine konjunturelle Verschlechterung im Bau- und Gastgewerbe sowie im Bereich Verkehr an. (Archivbild)

Die Zahl der Arbeitslosen und Stellensuchenden im Kanton Zürich hat sich im April aufgrund saisonaler Rückgänge verringert. Die Arbeitslosenquote sank auf 2,2 Prozent. Im Vormonat betrug sie noch 2,3 Prozent.

Insgesamt waren Ende April 18'286 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) als arbeitslos gemeldet. Das sind 948 Personen weniger als im Vormonat. Saisonbereinigt nahm die Zahl der Arbeitslosen jedoch um 150 Personen zu, wie das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Mittwoch mitteilte.

Dank der milden Temperaturen im April sank die Arbeitslosigkeit in verschiedenen Wirtschaftszweigen. Besonders stark ging sie im Baugewerbe zurück (-313 Arbeitslose).

Allerdings deutet die saisonbereinigte Betrachtung der Arbeitslosigkeit an, dass eine konjunkturelle Verschlechterung im Bau- und Gastgewerbe sowie im Bereich Verkehr stattfindet. In diesen Brachen ergaben sich geringere Rückgänge als saisonal üblich, wie es in der Mitteilung heisst.

Eine Ausnahme bildet dabei der Detailhandel. Hier ging die Zahl der Arbeitslosen um 83 Personen zurück und sank damit stärker als saisonal zu erwarten war. Dies könnte auf eine Verbesserung der Arbeitsmarktsituation der Branche zurückgeführt werden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1