Senkung

Weshalb Zürcherinnen und Zürcher künftig weniger fürs Trinkwasser zahlen

Das Trinkwasser soll ab 2021 in der Stadt Zürich deutlich günstiger werden. (Symbolbild)

Das Trinkwasser soll ab 2021 in der Stadt Zürich deutlich günstiger werden. (Symbolbild)

Der Stadtrat will das Trinkwasser in der Stadt Zürich ab 2021 um 15 Prozent günstiger anbieten. Eigentlich soll das neue Gebührenmodell erst 2022 eingeführt werden, für das kommende Jahr soll die Reduktion aber in Form eines Bonus gutgeschrieben werden.

Der Stadtrat hält die Reduktion der Trinkwassergebühren bereits ab dem kommenden Jahr für finanzierbar, wie er am Mittwoch mitteilte. Damit sollen auch die wirtschaftlichen Engpässe in vielen Haushalten als Folge der Corona-Pandemie etwas gelindert werden.

Er beantragt dem Gemeinderat, die Grund- und Verbrauchsgebühren der Wasserversorgung bereits für das Jahr 2021 um 15 Prozent zu senken. Ein neues Gebührenmodell der Wasserversorgung mit reduzierten Tarifen soll auf Anfang 2022 eingeführt werden. Die Senkung der Gebühren soll 2021 in Form eines Bonus gutgeschrieben werden.

Sollte es bei der Einführung des neuen Gebührenmodells zu Verzögerungen kommen, will der Stadtrat den Bonus auch für 2022 gelten lassen.

Meistgesehen

Artboard 1