Limmattal

Winterliches Wunderland: So schön war der kräftige Schneefall

Schnee, Schnee und noch mehr Schnee: Am Dienstag wollten die weissen Flocken gar nicht mehr aufhören, die Strassen und Dächer zu bedecken. Für den Betrieb des Dietiker Skilifts reicht die Menge aber noch nicht aus.

Was für eine weisse Pracht! Am Dienstag hat Schneegestöber die Limmattaler Landschaft in einen märchenhaften, weissen Mantel gehüllt. Die Redaktion hat die winterliche Stimmung bildlich festgehalten – zu Recht, wie sich bereits am nächsten Morgen herausstellte. Der meiste Schnee war im Flachen schon wieder verschwunden.

Aber schon bald soll es wieder schneien. Das weckt Hoffnungen, dass der Skilift Röhrenmoos in Dietikon dieses Jahr noch in Betrieb gehen kann (die Limmattaler Zeitung berichtete). «Momentan sieht es nicht nach einer Öffnung aus», bremst Armin Strässle, Leiter Jugend und Freizeit bei der Stadt. Die aktuell acht Zentimeter Schnee im Gebiet reichen noch nicht aus. Rund 15 bis 20 Zentimeter sind für den Skibetrieb nötig.

Ausserhalb der Schulferien werde der Skilift nur am Mittwochnachmittag und Wochenenden geöffnet, fügt er an. Man könne also ohnehin wohl erst auf den nächsten Mittwochnachmittag hoffen. 

Aufgrund der Wetterbedingungen kam es am Dienstag auch immer wieder zu gefährlichen Rutschpartien auf den Strassen. Die Kantonspolizei Zürich registrierte bis am späten Dienstagnachmittag rund 50 Verkehrsunfälle mit Sachschaden. Schwere Verletzungen habe es keine gegeben, sagt Mediensprecher Ralph Hirt.

Tipps für eine sichere Fahrt

Um in den nächsten Tagen sicher auf den Strassen unterwegs zu sein, rät Hirt deshalb, sich entsprechend auf die Wetterverhältnisse vorzubereiten. Dazu gehöre auch, den Wagen vor Gebrauch sauber vom Schnee zu befreien. «Die Lichter müssen klar und die Autonummer lesbar sein», erklärt Hirt.

Bei Schneefall am Tag sollten Autofahrer nicht das Tagfahrlicht, sondern das Abblendlicht einschalten, da letzteres auch die Rückseite des Autos beleuchte und somit erkennbar mache. Allgemein gelte es, vorausschauend zu fahren. Hirt: «Velofahrer und Fussgänger sollten immer mit genügend Abstand überholt werden.»

Meistgesehen

Artboard 1