Der Alarm ging kurz nach 5.30 Uhr ein, als ein Anwohner einen Brand im 1. Stock eines Wohn- und Geschäftsgebäudes an der Bachtelstrasse meldete.

Die Rettungskräfte evakuierten das Gebäude und begannen mit den Löscharbeiten. «Die Feuerwehr konnte den Brand rasch eindämmen und ein Übergreifen der Flammen auf weitere Teile der Liegenschaft verhindern», schreibt die Kantonspolizei Zürich noch am Samstagmorgen.

Bei der Brandbekämpfung wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Er musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. 

Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei ist das Feuer in einem Zimmer einer Wohnung im ersten Stock ausgebrochen. Im ganzen Stockwerk kam es zu Brandschäden. Der Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden, er dürfte aber mehrere zehntausend Franken betragen. Die Ursache des Feuers ist noch unklar und wird nun durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren Wald und Rüti sowie zwei Rettungswagen von Regio 144 samt Notarzt im Einsatz.

Die Polizeibilder vom Dezember: