Kantonale Wahlen

Bürgerliches Fünferticket für die Zürcher Regierungsratswahlen

Teil des Fünfertickets: Nathalie Rickli und Ernst Stocker. (Archiv)

CVP, FDP und SVP steigen wie schon vor vier Jahren mit einem gemeinsamen Fünferticket in die Zürcher Regierungsratswahlen vom 24. März. Drei Bisherige und zwei neue Kandidaten sollen die bürgerliche Mehrheit in der siebenköpfigen Kantonsregierung verteidigen.

Das "Bürgerliche Bündnis für den Regierungsrat" stellte sich am Freitag in Zürich den Medien vor. Zur Wiederwahl stellen sich Finanzdirektor Ernst Stocker (SVP), Bildungsdirektorin Silvia Steiner (CVP) und Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh (FDP).

Neu kandidieren SVP-Nationalrätin Natalie Rickli und FDP-Kantonsrat Thomas Vogel. Sie sollen für ihre Parteien die Sitze verteidigen von Baudirektor Markus Kägi (SVP) und Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger, die beide nach drei Amtszeiten nicht mehr antreten.

Das bürgerliche Bündnis wird offiziell unterstützt von allen im Forum Zürich vertretenen Zürcher Wirtschaftsverbänden. Das bisherige Bündnis habe sehr gute Arbeit geleistet, erklärte Robert Gubler, Vorsitzender des Forum Zürich. Mit der Kontinuität, welche die Bürgerlichen mit dem neu besetzten Bündnis anbieten würden, habe der Kanton gute Aussichten.

Meistgesehen

Artboard 1