Zürich-Altstetten

Einsatzkräfte mit Schaumlöscher bespritzt: Stadtpolizei räumt besetzte Liegenschaft

Die Polizei stiess auf verbarrikadierte Räume, wurde massiv mit Wasser sowie Schaumlöscher bespritzt und musste Reizstoff einsetzen. (Symbolbild)

Die Polizei stiess auf verbarrikadierte Räume, wurde massiv mit Wasser sowie Schaumlöscher bespritzt und musste Reizstoff einsetzen. (Symbolbild)

In Zürich-Altstetten ist am Montag eine besetzte Liegenschaft von der Stadtpolizei geräumt worden. 14 Personen wurden vorübergehend festgenommen und wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung verzeigt.

Kurz nach 10.30 Uhr erhielt die Stadtpolizei die Meldung, dass an der Baslerstrasse 71 ein mehrstöckiges Geschäftshaus in der Nacht auf Montag von Unbekannten besetzt worden sei. Das Haus gehört einem Konzern.

Obwohl die Liegenschaft in den nächsten Monaten abgebrochen wird und Rückbauarbeiten geplant sind, befinden sich noch vereinzelte Büros, ein Restaurant und unzählige Möbelstücke im Gebäude. Als am Morgen mehrere Personen zu ihren Arbeitsplätzen wollten, wurde ihnen von den Besetzern der Zutritt verwehrt. Daraufhin wurde die Stadtpolizei alarmiert, die Eigentümer stellten ein Strafantrag wegen Hausfriedensbruch.

Reizstoff eingesetzt

Als die Einsatzkräfte die Liegenschaft räumen wollten, wurden sie massiv mit Wasser und Schaumlöscher bespritzt, wie die Stadtpolizei mitteilte. Die Polizei stiess auch auf verbarrikadierte Räume. Es kam zu einem kurzen Reizstoffeinsatz.

Im Obergeschoss trafen die Polizisten schliesslich auf die Besetzerinnen und Besetzer, die sich widerstandslos festnehmen liessen. Insgesamt wurden 14 Personen, darunter vier Frauen, für weitere Abklärungen in eine Polizeiwache gebracht.

Gegen sie läuft nun ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung. Vor dem Gebäude kam es zu mehreren Personenkontrollen.

Meistgesehen

Artboard 1