Fussball

FC Basel und FC Zürich Fans konnten erfolgreich unter Kontrolle gehalten werden

Solche Bilder wollte niemand sehen - die Polizei konnte die Fussballfans in Schach halten. (Symbolbild)

Solche Bilder wollte niemand sehen - die Polizei konnte die Fussballfans in Schach halten. (Symbolbild)

Rund um das Fussballspiel FC Zürich – FC Basel am Samstag musste die Stadtpolizei Zürich mehrere Male einschreiten. Sie konnte erfolgreich verhindern, dass es zu Auseinandersetzungen zwischen den rivalisierenden Fans kam.

Bei der Anfahrt aus Basel kam es im Extrazug zu Störungen, weil Fangruppen im Kanton Aargau die Notbremse zogen und den Zug verliessen, was zu Betriebsunterbrüchen führte. In Zürich blieb es vor und auch nach dem Spiel mehrheitlich friedlich. Die Basler Fans zogen nach Spielschluss zurück zum Bahnhof Altstetten, wobei es zu diversen Störaktionen von Zürcher Fangruppen kam.

Die Abfahrt des Extrazugs verzögerte sich, weil erneut die Notbremse gezogen wurde und Fans im Gleisbereich die Konfrontation suchten. Das Aufeinandertreffen der gegnerischen Fangruppen wurde durch die Polizeikräfte erfolgreich verhindert. Es kam zu keinen nennenswerten Ausschreitungen. 12 Personen wurden unter anderem wegen Landfriedensbruch festgenommen und nach erfolgter Überprüfung auf der Wache wieder entlassen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1