Zürich

Motorschiff der ZSG prallte in die Hafenmauer am Bürkliplatz

Schaden am Kursschiff MS Limmat

Schaden am Kursschiff MS Limmat

Das Motorschiff «Limmat» der Zürichsee Schiffahrtgesellschaft (ZSG) ist am Donnerstagabend beim Anlegen am Zürcher Bürkliplatz gegen die Hafenmauer geprallt. Es sei niemand gravierend verletzt worden, sagte ZSG-Sprecherin Conny Hürlimann auf Anfrage.

Hürlimann bestätigte eine Meldung von blick.ch über den Zusammenstoss. Die MS «Limmat» war als Linienkurs 114 von Rapperswil SG her gekommen und traf um 18.25 Uhr an der Endstation ein. Weshalb es zur Kollision kam, ist noch unklar und wird abgeklärt.

Zu Pannen und kleineren Unfällen kommt es auf dem Zürichsee immer wieder. «Manchmal zwei-, dreimal hintereinander, dann wieder lange nicht mehr», so die ZSG-Sprecherin. Hin und wieder kommt es vor, dass Passagiere mitten auf dem See das Schiff wechseln müssen, weil ihres nicht mehr weiter kann.

Erst kürzlich, am Karfreitag, blieb die MS «Wädenswil» mit einem Motorschaden mitten auf dem See liegen und die Ausflügler mussten auf die MS «Wädenswil" umsteigen. Und als Mitte März das morgendliche Kursschiff zwischen Küsnacht und Thalwil wegen eines Defekts manövrierunfähig war, sprang die Seepolizei mit einem Boot ein und transportierte die Fahrgäste an ihr Ziel.

Keine Probleme mehr gibt es laut Hürlimann mit der einst als «Pannenschiff» belächelten «Panta Rhei». Mittlerweile sei sie zum Publikumsliebling avanciert. Nachdem das unkonventionell aussehende Schiff mit den riesigen Scheiben im Frühling 2007 in Betrieb genommen worden war, kam es immer wieder zu Ausfällen. Im März wurde der Rechtsstreit um Baumängel mit einem Vergleich abgeschlossen. (sda)

Meistgesehen

Artboard 1