Abklärungen ergaben, dass die Täter eigens aus Deutschland angereist seien, um bei einem Grossdetaillisten vorwiegend teure Spirituosen und Zigaretten zu stehlen, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Den mutmasslichen Tätern konnten inzwischen zahlreiche Diebstähle mit einem hohen Deliktsbetrag angelastet werden.

Die Bande war gut organisiert: Eine Person präparierte das Diebesgut, die Komplizen transportierten die Waren in mitgebrachten Taschen oder am Körper aus den Geschäften. Ihre Beute verkauften sie oft am gleichen Tag weiter.

Bei den Verhafteten handelt es sich um zwei Rumänen mit temporärem Wohnsitz in Deutschland und einen aus Sri Lanka stammenden Mann mit festem Wohnsitz in der Schweiz. Sie wurden in Untersuchungshaft gesteckt.