Ein Passant meldete sich am Freitagmorgen kurz vor 07.30 Uhr bei der Notrufzentrale der Stadtpolizei Zürich. Er erklärte, dass ihn an der Platzpromenade im Kreis 1 ein unbekannter Velofahrer ausrauben wollte, teilte die Stadtpolizei Zürich mit. Der Unbekannte habe sich  als Polizist ausgegeben und erklärt, dass er ihm in die Jackentaschen schauen müsse. Als der vermeintliche Polizist versuchte, dem Passanten die Kamera wegzunehmen, wehrte er sich. Daraufhin schlug ihn der Täter mehrmals und flüchtete anschliessend ohne Beute auf dem Velo.

Kurz darauf rückte die Polizei wegen eines Velounfalls an die Hardstrasse aus. Aufgrund der genauen Beschreibung des Täters und des Velos gingen die Einsatzkräfte davon aus, dass es sich beim Verunfallten um den mutmasslichen Täter des Raubversuchs im Kreis 1 handelte. Sie brachten den 17-Jährigen mit noch unbekannten Verletzungen ins Spital.

Polizeibilder August 2018: