Augenzeugenvideo

Nach Zürcher Fussball-Derby: Grosseinsatz bei GC-Fanlokal

Polizei-Grosseinsatz nach Zürcher Derby

Die Stadtpolizei Zürich bestätigte einen Grosseinsatz beim GC-Fanlokal am Sonntagabend.

Nach dem Zürcher Fussball-Derby am Sonntag ist es zu Auseinandersetzungen rivalisierender Fans gekommen. Am Abend musste die Polizei mit einem Grossaufgebot beim GC-Fanlokal an der Heinrichstrasse in Zürich anrücken. Eine Person ist verhaftet worden.

«Rigoros unterbunden» habe die Zürcher Stadtpolizei, dass GC-Fans nach dem Derby am Sonntagnachmittag auf FCZ-Fans losgehen. Zudem mussten sich die Polizisten selbst verteidigen, heisst es in der entsprechenden Mitteilung vom Montagvormittag: «Nach Stein- und Flaschenwürfen gegen die Polizeikräfte wurde Gummischrot eingesetzt».

Die Scharmützel starteten bereits vor dem Match. Gegen 14.30 Uhr starteten GC- und FCZ-Fans ihre je mehrere hundert Personen umfassenden Fanmärsche in Richtung Letzigrund. Laut der Polizei haben FCZ-Fans bereits zu diesem Zeitpunkt Fackeln und Böller gezündet.

Während des Spiels zündeten beide Fangruppen «mehrere Dutzend» Pyros – bevor es nach dem Spiel mit besagten Stein- und Flaschenwürfen weiter ging. Fans des FCZ beschädigten ein Tram massiv und verursachten dadurch Trambetriebsstörungen. Meldungen über Verletzte seien keine eingegangen. 

Die Polizei hat rund sechzig Personen kontrolliert und dabei Vermummungsmaterial und pyrotechnische Gegenstände sichergestellt. Ein 19-jähriger Mann, der im Stadion Pyros abgebrannt hatte, ist später von der Polizei erkannt und verhaftet worden. 

Am Abend ist es beim GC-Fanlokal an der Zürcher Heinrichstrasse zu einem weiteren Grosseinsatz gekommen, wie die Stadtpolizei Zürich gegenüber 20 Minuten bestätigt.

Das Spiel der Zürcher Stadtrivalen endete mit 2:0 für den FC Zürich. (smo)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1