Für rund die Hälfte der Fläche der ersten Etappe seien inzwischen Mieter gefunden worden, sagt eine Flughafensprecherin. Deshalb sei nun der Entscheid gefallen, «die Realisierung der ersten Etappe definitiv auszulösen».

Die Baumaschinen sollen gemäss einer Medienmitteilung bereits im Januar auffahren; als erstes werden die dem «Circle» im Weg stehenden Gebäude (Alpenrock-House, Parkhaus 5) abgerissen werden. Diese rasche Aufnahme der Bauarbeiten ist auch auflagebingt erforderlich; die erteilte Baubewilligung würde ansonsten im Frühling 2015 ablaufen. Der eigentliche Baubeginn des Prestigebaus soll im Herbst 2015 erfolgen. Die Eröffnung wird voraussichtlich auf Ende 2018 möglich sein.

Die Flughafen Zürich AG zeigt sich zuversichtlich, dass sich bis dahin weitere Interessenten für die derzeit noch unvermieteten Flächen finden lassen. Es sind, angesichts des Überangebotes im Raum Zürich nicht überraschend, vor allem Büroflächen frei. Der Flughafen hofft, dass der Bauentscheid in diesem Bereich nun zu weiteren Vermietungen führen wird. Denn Firmen, die sich im Flughafenraum ansiedeln wollen, benötigen die Flächen auf sicher – sie wollen nicht auf ein Projekt setzen, das dann allenfalls nicht umgesetzt wird, heisst es beim Flughafen.

Aus diesem Grund ist «The Circle» auch etappiert worden. In der ersten Etappe werden rund 140 000 Quadratmeter Nutzfläche geschaffen. 40 000 Quadratmeter Nutzfläche, das meiste davon Bürofläche, ist vorerst auf eine zweite Etappe verschoben worden.

Als Mieter für die erste Etappe konnten die Hyatt-Gruppe, die sowohl die beiden Hotels Hyatt Regency und Hyatt Place wie auch das Kongresszentrum betreibt, die Flughafen Zürich AG, welche ihren eigenen Büroflächenbedarf deckt und das Universitätsspital Zürich mit dem Gesundheitszentrum gewonnen werden. Zudem wurden für das Modul «Brands & Dialogue» Mietverträge mit der Swatch Group, Caviar House & Prunier und dem Modehaus Grieder abgeschlossen.

Die Flughafen Zürich AG preist ihr Projekt, das direkt neben dem Flughafen realisiert wird, als «Destination für Business und Lifestyle, für Brands, Medizin, Bildung, Kultur und Unterhaltung, Hotellerie, Kongresse und vieles mehr.» Der Ende Jahr abtretende Flughafenchef Thomas Kern sprach davon, dass «The Circle» sich als «Diensleistungs- und Begegnungsdestination zu Zürichs zweitem Zentrum» entwickle.

«The Circle» wird von der Flughafen Zürich AG und Swiss Life mit einer eigenen Gesellschaft realisiert. Der Flughafen hält dabei 51 Prozent der Anteile.