Kriminalität

Tötungsdelikt in Küsnacht: Täter nach 20 Jahren gefasst

Die spanische Polizei hat den Italiener auf der Insel Teneriffa geschnappt.

Die spanische Polizei hat den Italiener auf der Insel Teneriffa geschnappt.

Ein 20 Jahre altes Tötungsdelikt könnte aufgeklärt sein: Ein mittlerweile 74-jähriger Italiener wird verdächtigt, im Juli 1997 an der Zürcher Goldküste eine 87-Jährige brutal getötet zu haben. Der Mann wurde im Januar in Spanien gefasst und im Mai an die Schweiz ausgeliefert - offenbar wegen eines anderen Delikts.

Die Zürcher Oberstaatsanwaltschaft bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda, dass es sich bei der Person um den Täter des Tötungsdelikts von vor 20 Jahren handeln könnte. Es habe sich eine konkrete Tatverdachtslage betreffend dieses Tötungsdelikts ergeben. Mehr Informationen gibt es aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

Das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement EJPD bestätigte am Mittwoch auf Anfrage der sda ebenfalls eine entsprechende Meldung des "Blick". Dem Mann wird Raub, Freiheitsberaubung und sexuelle Nötigung vorgeworfen.

Festgenommen wurde der italienische Staatsangehörige offenbar wegen eines Überfalls auf eine Bijouterie in Thun von Ende September 2016, wie aus einer Mitteilung der Kantonspolizei Bern und der regionalen Staatsanwaltschaft Oberland vom frühen Mittwochabend hervorgeht.

Darin heisst es, dass der mutmassliche Bijouterie-Räuber in Spanien festgenommen und an die Schweiz ausgeliefert worden sei. Er befinde sich in Haft. Weitere Angaben "zum laufenden Verfahren werden mit Rücksicht auf alle Beteiligten und mit Blick auf ein weiteres Verfahren in Zürich nicht gemacht".

Die Schweiz wird Spanien nun demnächst ein Nachtragsersuchen übermitteln. "Darin wird Spanien gebeten, die Auslieferung nachträglich für den Vorwurf des Mordes zu bewilligen", schreibt das EJPD. Genaue Angaben zur Person macht das EJPD jedoch nicht.

Das Tötungsdelikt in Küsnacht an der Zürcher Goldküste, das der mittlerweile 74-Jährige begangen haben könnte, ereignete sich Anfang Juli 1997. Eine 87-jährige wurde damals in ihrem Haus im Vorraum zum Keller gefesselt und mit schwersten Misshandlungen tot aufgefunden.

Brutal ging der mutmassliche Täter auch beim Überfall in Thun vom vergangenen Herbst vor. Laut damaligen Polizeicommuniqués überfiel er zuerst zwei Frauen und einen Mann in einer Privatwohnung. Dann zwang er sie, ihn in eine Bijouterie im Bälliz zu begleiten und ihm Schmuck auszuhändigen. Augenzeugen berichteten damals von einem 50- bis 60-jährigen Täter.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1