Überfall

Trotz Ausschaffung: Dübendorfer Post-Räuber war «Rapper Besko»

Beim Post-Räuber handelt es sich um den ausgeschafften Rapper "Besko". (Archiv)

Der Mann, der am 19. Februar bewaffnet die Post in Dübendorf ZH überfallen hat, ist kein Unbekannter. Es handelt sich um einen 33-jährigen Serben, der vor Jahren als «Rapper Besko» mediale Bekanntheit erlangte.

"Rapper Besko" befinde sich in Untersuchungshaft, schrieb die Zürcher Staatsanwaltschaft zu einem Bericht des "Tages-Anzeiger". Gemäss verschiedenen Medienberichten war der mutmassliche Täter 2016 nach mehrjähriger Haft ausgeschafft worden.

Er wurde letzte Woche kurz nach dem Postüberfall verhaftet. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung. Der anfänglich ebenfalls verhaftete 34-jährige Schweizer wurde aus der Haft entlassen, weil sich ein anfänglicher Tatverdacht nicht verdichtete.

Der mit einem Motorradhelm maskierte Posträuber hatte zwei Post-Angestellte mit einer Waffe bedroht. Anschliessend floh er samt Beute auf einem Roller. Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung und Ermittlungen der Polizei konnte er verhaftet werden. Die Polizei stellte am Aufenthaltsort des Serben die Tatwaffe fest und einen Teil des erbeuteten Bargeldes.

Die aktuellen Polizeibilder:

Meistgesehen

Artboard 1