Ausserdem sollen die Gleise abgesenkt werden, sodass es in Zukunft auch für Menschen im Rollstuhl bequem möglich ist, ein- und auszusteigen. Zusätzlich werden Leitlinien für Sehbehinderte angebracht, die Beleuchtung modernisiert und eine Videoüberwachung installiert. Das Vorhaben soll rund 1.75 Millionen Franken kosten.

Während der Bauarbeiten wird ein Hilfsperron als Endhaltestelle dienen. Die S10 wird demnach unterhalb des Bahnübergangs, rund 300 Meter vom Bahnhof entfernt, anhalten.

Das «Gmüetliberg» muss derweil nicht um Kundschaft fürchten: Der Zugang zum Restaurant bleibt gewährleitstet. Der Spielplatz müsse allerdings aus Sicherheitsgründen gesperrt werden, schreibt die Sihltal-Zürich-Uetliberg-Bahn (SZU). Die Zeit des Umbaus werde genutzt, um den Spielplatz neu zu gestalten.

Jährlich würden rund 900 000 Passagiere auf den Zürcher Hausberg fahren – an Sonn- und Feiertagen seien es durchschnittlich 4400 Personen.