Sommeraktion Oberengstringen

Zur Aufwertung der Gemeinde: Windräder sind für 800 Franken zu haben

Das Ziel des Projekts: Bunte Verspieltheit entlang der Oberengstringer Hauptverkehrsachse. mke

Das Ziel des Projekts: Bunte Verspieltheit entlang der Oberengstringer Hauptverkehrsachse. mke

Ab sofort kann sich die Bevölkerung am Projekt entlang der Zürcherstrasse beteiligen und sich für 800 Franken ein Windrad kaufen. Mit der Oberengstringer Sommeraktion 2011 soll frischer Wind durch die Gemeinde wehen.

Sommerlich leicht wirken sie, die Windräder, die für die erste Sommeraktion in Oberengstringen stehen – vorerst allerdings nur auf der Visualisierung auf jenen Flyern, die in diesen Tagen an die Haushalte verschickt werden, einerseits, auf den Plakaten, die in den letzten Tagen an verschiedenen Orten in der Gemeinde aufgestellt worden sind, andererseits.

Zeitweise vom Neuschnee bedeckt, wird auf den Plakaten darauf hingewiesen, dass von Privaten, Gönnern und Firmen ab sofort einzelne Windräder bestellt werden können, um der Oberengstringer Hauptverkehrsachse, der Zürcherstrasse, in der Zeit zwischen Mitte Mai und September 2011 eine bunte Verspieltheit, einen frischen Touch, eine besondere Note zu verleihen.

Ob die Sommeraktion durch den Wintereinbruch zum Auftakt allenfalls Schaden nehmen könnte? «Ich hoffe nicht. Und ich denke, das sollte auch nicht der Fall sein», sagt der für Informationen zum Projekt zuständige Jules Wohlmann. Aufgrund von Erfahrungswerten aus der Stadt Zürich mit ähnlichen Aktionen wie den Bären, den Kühen oder den Blumentöpfen, wisse man, dass nicht gleich zu Beginn am meisten verkauft werde, dass das Ganze eine gewisse Anlaufzeit brauche.

Ein Windrad für 800 Franken

Die Windrad-Aktion ist ein Resultat der Zukunftskonferenz, welche die Gemeinde mit interessierten Personen aus der Bevölkerung in der ersten Hälfte des ausklingenden Jahres durchgeführt hat (Ausgabe vom 5. Juli). Dabei wurden Ideen zur Aufwertung der Gemeinde, zur Verbesserung der Rahmenbedingungen, zur Optimierung des Zusammenlebens diskutiert. Mit der Sommeraktion soll der frische Wind, der durch die Gemeinde weht, auch sinnbildlich dargestellt werden.

Ein Windrad kostet 800Franken und kann bei der Gemeinde bestellt werden. Die Bemalung erfolgt danach durch «Kreativschaffende, Künstler, Hobbymaler oder Schulklassen», wie in der offiziellen Dokumentation festgehalten wird. Eine Tafel unterhalb des Windrades weist auf die Sponsoren respektive die Gestalter hin. Nach dem Ende der Aktion liegt es an den Sponsoren zu entscheiden, was sie mit ihrem Wind-rad machen wollen. Eine Möglichkeit besteht darin, es zur Versteigerung für einen guten Zweck zur Verfügung zu stellen.

60 Windräder für richtige Wirkung

Für knapp 20 Windräder habe man bereits Interessenten gefunden, sagt Wohlmann. Ziel sei es, auf 60 Windräder zu kommen, damit das Ganze auch die erhoffte Wirkung entfalten könne. «Wir würden das Projekt aber auch mit 50 Windrädern durchführen», so der Informationsbeauftragte. Aber er sei «sehr zuversichtlich», was den weiteren Verlauf der Aktion betreffe, die ersten Rückmeldungen seien positiv.

Bestenfalls bis Ende Januar sollten die Windrad-Bestellungen bei der Gemeinde eingetroffen sein. Danach werde es wohl, meint Wohlmann, Anfang April, bis die Räder geliefert und – von Insassen des Gefängnisses in Pfäffikon ZH – zusammengesetzt seien. Und nach der Bemalung erfolge in den Tagen vor Auffahrt das Aufstellen.

Weitere Informationen bei Jules Wohlmann, Tel. 0796321515, oder per E-Mail an jules.wohlmann@bluewin.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1