Stadtplanung
Grösse bedingt Infrastruktur

Christian Mensch
Drucken
Teilen
So will der Kanton das Basler Tramnetz erweitern.

So will der Kanton das Basler Tramnetz erweitern.

zvg / ros

Basel-Stadt will wachsen und die Stadt wächst. Dabei sind nicht alle Themen, die mit dem Wachstum verbunden sind, gleichermassen populär. Zuoberst auf der Beliebtheitsliste stehen neue Kulturengagements, zuunterst steht der Bau neuer Strassen. Dazwischen: der Ausbau des öffentlichen Verkehrs.

Eine Agglomeration wächst nie kontinuierlich. Es sind immer Schübe, die sie voranbringen. Manchmal ist es die Wirtschaft, die um sich greift, was zum Bevölkerungswachstum, zu Wohnungsnot und schliesslich zu Wohnungsbau führt. Manchmal ist es jedoch auch eine schlaue Planung der Infrastruktur, die einen Wachstumsschub provoziert.

Die langfristige Planung für den Ausbau des Tramnetzes, wie sie nun die Basler Regierung vorstellt, hat zwar im Zusammenhang mit der Entwicklung neuer Stadtteile Zukunftscharakter, sie zeigt jedoch auch Nachholbedarf. In der Agglomeration hat sich in den vergangenen Jahren zwar ein immer dichter werdendes Busnetz gebildet, der Ausbau des Tramnetzes jedoch stagnierte.

Vielleicht wird es die öffentliche Debatte um die Entwicklung dieses Tramnetzes sein, die zur Einsicht führt, dass Teile der Infrastruktur nicht gegeneinander ausgespielt, sondern politisch austariert gehören. Wer über das Tramnetz debattiert, soll deshalb auch über das Velo- und das Autonetz diskutieren. Wenn Basel Grösse will, ist diese nur als Paket zu haben.