Mein Leben im Dreiland
Bahnhof SBB existiert nicht

Will man von Lörrach zum Bahnhof SBB fällt einem auf: Badischer Bahnhof, Zoo, Heuwaage, St. Jakob oder auch St. Johann – alle sind vorhanden, nur der wichtigste Basler Bahnhof fehlt. Für diese Problem gibt es zwei Lösungen – aber die muss man kennen.

Peter Schenk
Peter Schenk
Drucken
Teilen
Will man von Lörrach zum Bahnhof SBB, ist dieser am Automaten des Regio Verkehrsbund Lörrach (RVL) inexistent.

Will man von Lörrach zum Bahnhof SBB, ist dieser am Automaten des Regio Verkehrsbund Lörrach (RVL) inexistent.

Keystone/
Gaetan Bally

Regelmässig fallen mir bei der Nutzung des öffentlichen Verkehrs im Dreiland allerlei Merkwürdigkeiten auf. So lässt sich an den Ticketautomaten von SBB und TNW ohne Probleme ein Billett zum Lör­racher Hauptbahnhof buchen. Will man von Lörrach allerdings zurück zum Bahnhof SBB, ist dieser am Automaten des Regio Verkehrsbund Lörrach (RVL) inexistent. Badischer Bahnhof, Zoo, Heuwaage, St. Jakob oder auch St. Johann – alle sind vorhanden, nur der wichtigste Basler Bahnhof fehlt.

Das letzte Mal habe ich deshalb ein Ticket für den Bahnhof St.Johann gezogen, das allerdings etwas teurer ist als die normalen 3.75 Euro. Ich habe auch schon zum gleichen Preis das Billett zum Badischen Bahnhof genommen und darauf gehofft, dass mich zwischen den beiden Basler Bahnhöfen niemand erwischt.

Für das Ticket-Problem gibt es 2 Lösungen – aber die muss man kennen

Dumm ist es auch, wenn der Ausflug auf den Lörracher Markt im Baselbiet, zum Beispiel in Liestal, beginnt. Von dort kostete das Billett zu den badischen Nachbarn bis Ende Juli 5.70 Franken. Am RVL-Automaten ist Liestal nicht gespeichert. Da bleibt keine andere Lösung, als ein Ticket nach Basel zu nehmen und dort noch einmal nach Liestal ein weiteres Billett. Nun hätte es eine andere Lösung gegeben – nur muss man sie kennen. Schon für 10.50 Franken gibt es für die trinationale Agglomeration Basel das Ticket Triregio mini, das 24 Stunden gültig ist.

Für das Problem mit dem Ticket zum Bahnhof Basel SBB gibt es sogar zwei Lösungen, aber auch die muss man kennen. Laut RVL-Geschäftsführer Frank Bärnighausen finden sich alle Ziele im Raum Basel, wenn ich auf dem Startbildschirm auf das Feld «RVL/triregio» gehe. Ich hingegen habe vermutlich im Startmenu der Bahn für den Fernverkehr das Fahrtziel Basel SBB gesucht, was nicht verfügbar sei.

Die Deutschen Bahn teilt mit: «Basel SBB findet man nur, wenn man bei der Zieleingabe von Deutschland zu Europa wechselt, da die grosse DB-Datenbank Basel SBB als Nicht-deutschen Bahnhof erkennt.» Für den Gelegenheitsnutzer bleibt der öV im Dreiland eine Wissenschaft. Zu dumm, dass sich für Velofahrer wie mich ein U-Abo nicht lohnt. Dieses gilt ja für die gesamte trinationale Agglo.

Aktuelle Nachrichten