Zentrum für Zahnmedizin
Selbstständig, aber nicht privatisiert

Basel erhält also ein Universitäres Zentrum für Zahnmedizin Basel (UZB). Damit haben künftig universitäre Lehre und Forschung in Sachen Zahnmedizin sowie die soziale Zahnmedizin für Erwachsene, Kinder und Jugendliche ein gemeinsames Dach.

Matthias Zehnder
Matthias Zehnder
Drucken
Teilen
Visualisierung des Siegerprojekts für das neue Zentrum für Zahnmedizin.

Visualisierung des Siegerprojekts für das neue Zentrum für Zahnmedizin.

Zur Verfügung gestellt

Das ist politisch vernünftig, es ist ökonomisch sinnvoll und es ist in der Praxis logisch.

Die Befürchtungen der Gegner, mit der Auslagerung könne das Volk nicht mehr kontrollieren, was in der Volkszahnklinik passiert, sind kaum berechtigt. Denn das neue UZB wird, wie das Universitätsspital oder das Kinderspital, eine öffentlich-rechtliche Anstalt sein. Alleiniger Eigentümer ist der Kanton Basel-Stadt. Die Zahnmedizin bleibt unter Kontrolle des Regierungsrats und auch die Oberaufsicht durch den Grossen Rat bleibt bestehen. Denn die Auslagerung ist keine Privatisierung, sondern eine Verselbstständigung. Das Abstimmungsresultat zeigt, dass das Stimmvolk sich nicht an den Argumenten der Gegner orientiert, sondern an den guten Erfahrungen, die man mit Unispital und Kinderspital gemacht hat.

matthias.zehnder@bzbasel.ch

Aktuelle Nachrichten