Weiterer Öffnungsschritt
Im Bundeshaus sind öffentliche Führungen wieder erlaubt

Im Zuge der Öffnungsschritte dürfen nun auch Besucher wieder ins Parlamentsgebäude in Bern. Ab nächster Woche finden wieder öffentliche Führungen in begrenzten Gruppengrössen statt.

Drucken
Teilen
Führungen in Gruppen von höchstens 15 Personen sind ab nächster Woche im Bundeshaus wieder erlaubt. (Symbolbild)

Führungen in Gruppen von höchstens 15 Personen sind ab nächster Woche im Bundeshaus wieder erlaubt. (Symbolbild)

Keystone

(dpo/sat) Letzten Herbst waren die öffentlichen Führungen im Bundeshaus aufgrund der Schutzmassnahmen eingestellt worden. Nun dürfen sie ab nächster Woche wieder stattfinden, wie die Verwaltungsdelegation der Eidgenössischen Räte am Freitag mitteilte. Dabei seien die Gruppen jedoch auf 15 Personen beschränkt. Begründet wird der weitere Öffnungsschritt des Parlamentsgebäudes mit den jüngsten allgemeinen Lockerungsschritten und der laufenden Impfkampagne.

Nebst den Führungen darf zudem eine reduzierte Zahl von Besucherinnen und Besuchern das Politgeschehen während der Sommersession vom 31. Mai bis 18. Juni von den Tribünen verfolgen, heisst es weiter. Reservationen könnten ab kommender Woche Online getätigt werden. Auf weitere Lockerungen verzichte die Verwaltungsdelegation dagegen vorerst.

Bereits vor gut einem Jahr waren alle Führungen im Bundeshaus ein erstes Mal abgesagt worden. Auch Besucherinnen und Besucher waren in der ersten Coronawelle, danach im provisorischen Ratssaal in den Expo-Hallen am Stadtrand von Bern sowie über den Winter im Parlamentsgebäude ausgeschlossen. Ebenso gelten für Medienschaffende noch immer strikte Zugangsbeschränkungen im Bundeshaus sowie im Medienzentrum in Bern.

Aktuelle Nachrichten