Bundesliga-Sonntag
Stuttgart kann's auswärts einfach am besten – Bielefeld düpiert die Hertha

Erfolgreiche Aufsteiger: Die jungen Wilden vom VfB Stuttgart überrollen Augsburg mit 4:1, während sich Bielefeld mit einem 1:0 gegen Berlin von den Abstiegsplätzen befreit.

Frederic Härri
Merken
Drucken
Teilen
Die in Grün gekleideten Stuttgarter dürfen sich über drei Punkte in der Fremde freuen.

Die in Grün gekleideten Stuttgarter dürfen sich über drei Punkte in der Fremde freuen.

Keystone

Zum Abschluss des 15. Spieltags wurden in der Bundesliga zwei Partien ausgetragen. Bemerkenswert: Mit Stuttgart und Bielefeld setzen sich zwei Aufsteiger durch.

FC Augsburg - VfB Stuttgart 1:4

Der VfB Stuttgart setzt seine beeindruckende Auswärtsserie in der Bundesliga fort. In Augsburg gewinnen die Schwaben mit 4:1, die Tore schiessen die wirbligen Jungen Gonzalez und Wamangituka sowie die Routiniers Castro und Didavi. Für die Augsburger erzielt Richter den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer, der Schweizer Ruben Vargas bereitet vor und sorgt dafür, dass Landsmann und Stuttgart-Goalie Gregor Kobel die Null nicht hält.

Der VfB hat nun 17 seiner 21 Punkte in der Fremde geholt, damit stellt die Mannschaft von Pellegrino Matarazzo das beste Auswärtsteam der Liga. Nur daheim hapert's noch zu häufig, weswegen man den in dieser Saison erfrischend aufspielenden Aufsteiger auch nur auf Tabellenplatz zehn wiederfindet und nicht weiter oben. Der FC Augsburg steht mit 19 Punkten auf Rang elf.

Arminia Bielefeld - Hertha BSC Berlin 1:0

Klar hat Bielefeld Glück, dass es in dieser Saison eben die Mainzer, Schalker und Kölner gibt, die - gelinde gesagt - mit bescheidenen Leistungen aufwarten. Doch die Aufsteiger aus Nordrhein-Westfalen wissen, wer sie sind und was sie können. Das Toreschiessen (erst zehn eigene Treffer, Ligatiefstwert) gehört mit Sicherheit nicht dazu. Dafür steht gegen die Hertha die Defensive sicher. Gegen die enttäuschenden Hauptstädter gibt's ein 1:0, das entscheidende Tor schiesst Yabo, der das Spielgerät nach einem Einwurf unter die Latte schweisst. Der Lohn: Drei Punkte und der Sprung auf Platz 15, auf dem die Arminia Stand jetzt gerettet wäre. Und ganz Bielefeld wünscht sich, dass jetzt schon der 34. Spieltag wäre.

Der Matchwinner Reinhold Yabo (rechts) im Zweikampf mit Herthas Ex-Basler Omar Alderete.

Der Matchwinner Reinhold Yabo (rechts) im Zweikampf mit Herthas Ex-Basler Omar Alderete.

Keystone