Eishockey
ZSC Lions und Servette in den Playoffs – Ambri-Piotta mit Dernière in der Valascia

In der National League ist die letzte Entscheidung im Kampf um die Playoffs gefallen. Die ZSC Lions und Servette qualifizieren sich direkt, Biel muss in die Pre-Playoffs gegen die Lakers. Und: Ambri-Piotta verabschiedet sich aus der Valascia.

Simon Wespi
Merken
Drucken
Teilen

Vor der 52. und letzten Runde der Regular Season kämpften am Ostermontag noch drei Teams um zwei direkte Playoff-Plätze. Die besten Karten hatten die Lions aus Zürich. Im Auswärtsspiel gegen die SCL Tigers gab sich der ZSC keine Blösse. Nach Startschwierigkeiten siegten die Lions klar mit 5:2 und schliessen die Qualifikation damit auf Rang 5 ab.

Alle Tore im Video

Video: TV24

Eine schwierige Aufgabe präsentierte sich dem EHC Biel. Die Seeländer reisten zum Leader nach Zug. Punkte konnte Biel dabei keine einfahren. In einem torarmen Spiel unterlagen sie in Zug mit 1:3.

Video: TV24

Servette dagegen musste Punkte holen, soviel war bereits vor der Partie gegen Lugano klar. Und die Genfer legten los wie die Feuerwehr. Bereits nach sieben Minuten führte das Heimteam 3:0. Linus Omark traf für Servette doppelt. Diesen Vorsprung brachten die Genfer denn auch ohne Mühe ins Ziel. Am Ende siegte Servette gar mit 5:2. Damit ziehen sie in der Tabelle (Rang 6) an Biel vorbei und die Seeländer (7.) müssen nun den Umweg über die Pre-Playoffs antreten.

Video: TV24

Ein letztes Mal Valascia

Für Ambri-Piotta hiess es am Montag Abschied nehmen. Nicht nur weil die Saison für die Leventiner zu Ende ist, vielmehr deswegen, weil Ambri-Piotta nach über 60 Jahren im Sommer ein neues Stadion beziehen wird. Dabei war die Valascia mehr als ein Stadion. Sie war eine Kultstätte. Das Eisstadion war in erster Linie bekannt für die Kälte und den Lärm der Fans. Während in den anderen National-League-Stadien längst die Moderne Einzug gehalten hat, herrschte im Hockey-Tempel Valascia noch Tradition.

Die Garderoben in der Valascia in Ambri werden zum letzten Mal von den Spieler betreten.

Die Garderoben in der Valascia in Ambri werden zum letzten Mal von den Spieler betreten.

Keystone

So war die Reise in den kargen Beton-Palast eine Herausforderung für jedes Auswärtsteam. Heute bekam dies eine letztes Mal Freiburg zu spüren, wenn auch ohne Zuschauer. Gottéron geriet dabei zwei Mal in Rückstand, konnte das Spiel jedoch jeweils noch drehen. Ambri-Piotta verlor die «Valascia-Derniere» schliesslich 2:3.

Video: TV24

Die Bilder der Dernière in der Valascia:

Die Ambri-Spieler posieren ein letztes Spiel vor der Curva Sud.
24 Bilder
Fans verfolgen das letzte Spiel.
Ein letztes Mal in Gebrauch: Die Garderobe von Ambri-Piotta.
Blick in die Curva Sud
Innenansicht der Valascia
Blick aufs Eis.
Innenansicht der Valascia
Fans wollen einen Blick aufs Eis erhaschen.
Ambri-Präsident Filippo Lombardi.
Die Kasse bleibt beim letzten Spiel zu.
Ambri-Spieler Johnny Kneubühler (rechts) im Duell mit Fribougs Samuel Walser.
Ambri-Topskorer Dominic Zwerger (am Puck), versucht die Scheibe im Tor von Gottéron-Torhüter Reto Berra unterzubringen.
Blick von der Medientribüne in Richtung Eis.
Die Teams verlassen das Eis nach dem Aufwärmen.
Blick in den Presseraum.
Blick aufs Eis.
Blick von der Medientribüne in Richtung Curva Sud.
Ambri-Fans versammeln sich zum letzten Spiel vor dem Stadion.
Dunkle Katakomben in der Valascia
Blick in die Valascia
Ambri-Trainer Luca Cereda gönnt sich einen Schluck.
Ambris Elia Mazzolini (rechts) gegen Fribourgs Ryan Gunderson
Das letzte Spiel in der Valascia ist auch das Ende von Michael Ngoy: Nach 1038 NL-Spielen beendet er seine Karriere.

Die Ambri-Spieler posieren ein letztes Spiel vor der Curva Sud.

Bild: Michela Locatelli / Freshfocus

Und die Rapperswil-Jona Lakers gewannen in einem Torspektakel 7:5 gegen Lausanne.

Video: TV24

Pre-Playoffs

  • Davos - Bern
  • Biel - Rapperswil-Jona

Die Pre-Playoffs beginnen am Mittwoch, 7. April. Gespielt wird im Modus best-of-three.

Playoff-Viertelfinals

  • Zug - Davos/Bern
  • Lugano - Biel/Rapperswil-Jona
  • Fribourg - Servette
  • Lausanne - ZSC Lions 

Die Playoff-Viertelfinals beginnen am Dienstag, 13. April. Gespielt wird im Modus best-of-seven.