Sportlerehrung
«Sports Awards»: Wer wird zur besten Sportlerin und wer zum besten Sportler der letzten 70 Jahre gekürt?

Die Jubiläumssendung des Schweizer Fernsehens am 13. Dezember 2020 (20.05 Uhr, SRF1) steht im Zeichen von sechs Frauen und sechs Männern, die den Schweizer Sport in den letzten 70 Jahren massgeblich geprägt haben: Nominiert sind unter anderem Vreni Schneider und Roger Federer.

Gina Kern
Merken
Drucken
Teilen

(keg) Es ist die Crème de la crème der nationalen Sportprominenz, die in der Livesendung «Sport Awards - die Besten aus 70 Jahren» mit dem begehrten Sports Award gewürdigt werden wird. Das Schweizer Fernsehen lässt in einer Mitteilung am Mittwoch die Katze aus dem Sack und teilt die Nominierten mit.

Die Gewinnerstatue der Sports Awards von 2020.

Die Gewinnerstatue der Sports Awards von 2020.

SRF/Di Domenico

Die Nominierten: Beste Sportlerin

Aus den Vorwahlen gingen diese sechs ehemaligen Spitzenathletinnen hervor:

  • Denise Bielmann, Eiskunstlauf
  • Ariella Kaeslin, Kunstturnen
  • Lise-Marie Morerod, Ski alpin 
  • Simone Niggli-Luder, Orientierungslauf
  • Erika Reymond-Hess, Ski alpin
  • Vreni Schneider, Ski alpin

Die Nominierten für den Titel "Bester Sportler"

Unter die sechs Finalisten der Männer haben es Spitzenathleten der Gegenwart und der Vergangenheit geschafft.

  • Simon Ammann, Skispringer
  • Dario Cologna, Langlauf
  • Roger Federer, Tennis
  • Werner Günthör, Leichtathletik 
  • Bernhard Russi, Ski alpin
  • Pirmin Zurbriggen, Ski alpin

Während der Livesendung können die Fernsehzuschauerinnen und Zuschauer anrufen und mitbestimmen, wer den beliebten Award bekommt. Die Sieger in den Kategorien Paralympische Sportler und Trainer hat die Sports Awards Academy direkt entschieden. Wer in der Kategorie Team gewinnt, wurde bereits vor der TV-Show durch ein öffentliches Online-Voting ermittelt.