WM-Qualifikation
Deutschland löst als erstes Team WM-Ticket, Türkei mit Siegtreffer in der 99. Minute

Deutschland schafft vorzeitig die Qualifikation für die WM in Katar. Holland gibt sich keine Blösse und die Türkei gewinnt in extremis. Eine Zusammenfassung der spannendsten Partien des Montagabends.

Gabriel Vilares
Drucken
Teilen

Nordmazedonien - Deutschland 0:4 (0:0)

Deutschland löst als erstes Team das Ticket für die Weltmeisterschaft in Katar 2022. Zwei Spieltage vor Schluss ist das Team von Hansi Flick in der Gruppe J mit 21 Punkten nicht mehr von der Tabellenspitze zu stossen. Die Hausherren zeigen im Dauerregen in der nordmazedonischen Hauptstadt während den ersten 45 Minuten als unbequemer Gegner. Kai Havertz (50.), Doppeltorschütze Timo Werner (70./73.) und der eingewechselte Jamal Musiala (83.) erzielen in der zweiten Hälfte die Tore. Damit revanchieren sich die Deutschen für die 1:2-Blamage im Hinspiel. Für die beiden letzten Partien gegen Liechtenstein und Armenien im November kann der nördliche Nachbar zum Schaulaufen auftreten.

Timo Werner hat nach dem 3:0 und seinem zweiten Treffer des Abends gut lachen.

Timo Werner hat nach dem 3:0 und seinem zweiten Treffer des Abends gut lachen.

Keystone

Niederlande - Gibraltar 6:0 (3:0)

Holland löst die Pflichtaufgabe gegen Gibraltar souverän. Im Duell David gegen Goliath zeigt sich Oranje unerbittlich. Barça-Stürmer Memphis Depay darf sich beim Kantersieg als Doppeltorschütze feiern lassen. Die Mannschaft aus dem Kleinstaat ist froh, als der erlösende Schlusspfiff des Unparteiischen ertönt, müssen sie doch praktisch über das ganze Spiel dem Ball hinterherlaufen. Gibraltar bringt es auf einen einzigen Abschluss, die Holländer auf 31.

Kroatien - Slowakei 2:2 (1:2)

Kroatien kommt in Osijek nicht über ein Remis hinaus. Die Hausherren dominieren das Geschehen, die Gäste verteidigen mit allen Kräften. Nach stehenden Bällen fallen Tore auf beiden Seiten. Kurz vor dem Pausenpfiff gehen die Gäste entgegen dem Spielverlauf ein zweites Mal in Führung. Weil Andrej Kramaric in der Nachspielzeit nur das Aluminium trifft, müssen die Kroaten im zweiten Durchgang einem Rückstand hinterherrennen. Captain und Weltfussballer des Jahres 2018, Luka Modric, ist nach einem Freistoss für den Ausgleich besorgt. Der 36-jährige Altmeister findet die Lücke in der Mauer. In der Folge treffen die Kroaten den Pfosten (74.) und das Tor (83.), doch dieses wird wegen einer Abseitsposition nach Einschreiten des VAR aberkannt.

Luka Modric trifft zwar am Montagabend, dennoch reicht es für seine Mannschaft nur zu einem Remis.

Luka Modric trifft zwar am Montagabend, dennoch reicht es für seine Mannschaft nur zu einem Remis.

Keystone

Lettland - Türkei 1:2 (0:0)

Die Türkei kommt in der neunten Minute der Nachspielzeit dank eines verwandelten Foulelfmeters von Burak Yilmaz doch noch zum Sieg. Nach einem Eigentor von Merih Demiral (70.) laufen die Türken einem Rückstand hinterher. Der ehemalige Coach der deutschen U21, Stefan Kuntz, bejubelt in seinem zweiten Spiel den ersten Sieg. Die Türken wahren damit hinter den Holländern und Norwegern noch ihre Chance auf eine WM-Qualifikation.

Aktuelle Nachrichten