MEDIKAMENTE
Gefahr einer Blutvergiftung: Swissmedic ruft Opioid Palexia zurück

In Absprache mit Swissmedic ruft Grünenthal Pharma das starke Schmerzmittel Palexia vorsorglich zurück. Bei Patienten mit Immunschwäche kann es zu schweren Infektionen bis hin zur Blutvergiftung führen.

Merken
Drucken
Teilen
Palexia wird vor allem bei schweren chronischen Schmerzen eingesetzt.

Palexia wird vor allem bei schweren chronischen Schmerzen eingesetzt.

Keystone

(rwa) Im Rahmen von routinemässigen Untersuchungen sei bei einigen Chargen eine mögliche mikrobielle Verunreinigung mit dem Bakterium Burkholderia contaminans festgestellt worden, teilte Swissmedic am Freitag mit. Betroffen sind diverse Chargen bei «Palexia, 20mg/ml Lösung zum Einnehmen, 100ml» und die Charge 00939P bei «Palexia 4mg/ml Lösung zum Einnehmen, 100ml».

Andere Formen von Palexia wie Filmtabletten oder Retardtabletten sind von diesem Rückruf nicht betroffen und dürfen weiterhin gemäss Verschreibung des Arztes eingenommen werden. Betroffene Packungen sollen der Ärztin oder in die Apotheke zurückgebracht werden.