Regionale Produkte
Weil das Ambiente verzaubert: Auch dieses Jahr geht das Frauenfelder Winzerfest wieder auf der Promenade über die Bühne

Der Ertrag aus dem Weinjahr 2021 ist miserabel. Die Winzer aus dem Thur- und Seebachtal lassen deswegen den Kopf nicht hängen – sondern feiern am Samstag, 13. August, die siebte Ausgabe des Frauenfelder Winzerfests. Nach dem Erfolg aus dem Vorjahr bleibt man auch dieses Jahr auf der Promenade und kehrt vorerst nicht in die Altstadt zurück.

Mathias Frei
Drucken
In Vorfreude: das Winzerfest-OK mit Dani Bauer, Toni Achermann, Charly Salathé, dem neuen OK-Präsidenten Erich Liechti und seinem Vorgänger Hans-Peter Wägeli.

In Vorfreude: das Winzerfest-OK mit Dani Bauer, Toni Achermann, Charly Salathé, dem neuen OK-Präsidenten Erich Liechti und seinem Vorgänger Hans-Peter Wägeli.

Bild: Mathias Frei

Das Frische und Knackige springe einem beim neuen Jahrgang in die Nase. Winzer Hans-Peter Wägeli weiss, wovon er spricht: nämlich über die neuen Weissweine. Kürzlich führte der Verein Genussthur Thur-Seebachtal die jährliche Jungweindegustation durch – und blickt nach einem sehr schlechten Weinjahr wegen Hagel und später noch Mehltaubefall nun optimistisch in die nähere Zukunft. Kein Wunder, denn zum Abschluss der Sommerferien führt der Verein der regionalen Winzer, Landwirte, Gastronomen, Metzger und Käser am Samstag, 13. August, wieder das Frauenfelder Winzerfest durch.

Es ist die siebte Ausgabe, die nun zum zweiten Mal auf der Promenade stattfindet. Nach dem pandemiebedingten Ausfall 2020 war die Promenade im vergangenen Jahr, als Zertifikatspflicht galt und Besucherzahlbeschränkungen bestanden, eigentlich nur Notlösung. Die Ausgabe 2021 war mit 800 Besucherinnen und Besuchern im Rahmen der Möglichkeiten aber ein grosser Erfolg. Dani Bauer vom OK sagt:

Am Winzerfest 2021 auf der Promenade.

Am Winzerfest 2021 auf der Promenade.

Bild: Michel Canonica
«Verglichen mit der Altstadt ist die Organisation auf der Promenade einfacher. Und das Ambiente ist genauso bezaubernd.»

Man werde nach dem diesjährigen Fest Bilanz ziehen betreffend zukünftigem Standort. Fakt sei, dass das Winzerfest das wichtigste Format des Vereins sei, sagt Bauer. Der gemeinsame Auftritt der Winzer schaffe bei den Kunden Vertrauen, zugleich könne man mit dem Fest die Kundschaft pflegen.

Standorte des Frauenfelder Winzerfests

Das Weinglas darf man behalten

Am Winzerfest 2019 in der Altstadt.

Am Winzerfest 2019 in der Altstadt.

Bild: Andrea Stalder

Was sich in den Vorjahren bewährt, bleibt auch heuer bestehen. Festbeginn ist um 16 Uhr. Das offizielle Ende ist auf 23 Uhr angesetzt. Mit dem Kauf eines Glases, das man auch behalten darf, kann man bei den rund 20 Betrieben Weine degustieren. Und die Auswahl ist riesig. Hans-Peter Wägeli, der das OK-Präsidium auf dieses Jahr an Metzger und Unternehmer Erich Liechti übergeben hat, sagt:

«Jeder Weinbaubetrieb will sich präsentieren. Insgesamt stehen über 100 Weine zur Auswahl.»

Die schlechte Ernte des 2021er-Jahrgangs biete auch die Möglichkeit, so Wägeli, die vorherigen zwei, drei Jahrgänge zu probieren. «Denn die guten Jahrgänge trinkt man im Normalfall immer zu früh.»

Als Höhepunkt spielen die Gino Boys zum Tanz auf

Am Winzerfest 2016 in der Altstadt.

Am Winzerfest 2016 in der Altstadt.

Bild: Donato Caspari

Am Winzerfest gibt es aber nicht nur Wein, sondern zum Beispiel auch Most, Fleischspezialitäten und lokale Backwaren. Nicht fehlen darf auch die musikalische Unterhaltung. Ab 16.30 Uhr spielt die Buuremusig Sirnach, danach folgt Gobass (ab 18.30 Uhr). Und ab 20 Uhr spielen die beliebten Gino Boys zum Tanz auf. In den Vor-Pandemie-Jahren kamen jeweils rund 1200 Besucherinnen und Besucher. An diese Zahlen wollen die Veranstalter wieder anknüpfen. Genügend Platz gebe es auf der Promenade.