Gastronomie

Corona-konform speisen in der Gondel: Dieses Restaurant am Walensee machts möglich

Corona-konform essen im Gondel-Restaurant

Ohne Angst vor Corona: So wird im Gondel-Restaurant in Walenstadt gegessen

In Walenstadt direkt am See hat ein Pop-Up-Restaurant der besonderen Art eröffnet. In 14 Gondeln können Gäste corona-konform essen. Maximal sechs Gäste können so ohne Ansteckungsrisiko in einer Kabine speisen. Schon am Eröffnungstag waren alle Gondeln ausgebucht.

Nachdem die Restaurants in der Schweiz wegen der Corona-Pandemie wochenlang schliessen mussten, dürfen Sie nun wieder Gäste empfangen. Dies allerdings nur unter Auflagen, was viele Gäste noch vom Besuch in der Beiz abhält.

Ein Pop-up-Restaurant am Walensee hat aus den Schutzmassnahmen des Bundes ein Konzept gemacht und kurzerhand 14 Gondeln einer Luftseilbahn direkt am Seeufer platziert. Im Restaurant «La Gondola» lässt sich so ohne Angst vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus speisen. Bis zu sechs Personen finden in den Speisegondeln Platz.

Alles begann mit einer Radio-Show

Corinne Hofstetter vom Catering-Unternehmen La Culina erklärt, wie es zur Idee des Gondel-Restaurants kam. «Ein Zürcher Radiosender  hat Hörer gesucht, die kreative Ideen haben, wie man die Corona-Massnahmen in der Gastronomie umsetzen kann.» Ein Anrufer habe dann die Idee mit den Gondeln ins Spiel gebracht, bei der alle Besucher ihr eigenes Séparée in ganz spezieller Atmosphäre erhalten. 

Den Gästen scheint es zu gefallen. «Es ist eine gute Abwechslung und nichts Normales.» In die üblichen Restaurants getraue man sich noch nicht so richtig. Aber an so einen Ort gehe man gerne. Selbst wenn in den Sommermonaten einmal die Sonne zu stark auf die Gondel herunterbrennt, hat das Restaurant eine Lösung parat. Jede Gondel hält nämlich auch noch einen Aussentisch bereit. 

«Es ist einmalig», sagt eine Besucherin. «Man kennt das sonst nur vom Wintersport. Aber mit dieser Aussicht und dem Sonnenuntergang ist es sagenhaft schön.» (luk)

Meistgesehen

Artboard 1